OLDENBURG Die Nachricht, dass Dana Fuchs in Oldenburg auftritt, wäre nicht weiter erwähnenswert, schließlich ist es schon das vierte Konzert der amerikanischen Bluesrocksängerin an der Hunte. Und doch ist ihr Gastspiel am 10. Februar ab 20 Uhr in der Kulturetage etwas ganz Besonderes: Zum einen gehört Dana Fuchs zu den Höhepunkten der nächsten Veranstaltungswochen, zum anderen stand bis vor wenigen Tagen in den Sternen, ob die New Yorkerin überhaupt auf Europatournee gehen würde.

Ein Krankheitsfall in der Familie hatte ihr Leben in den vergangenen Monaten ziemlich durcheinandergebracht. Statt zu touren, betreute Dana Fuchs einen ihrer Brüder, machte mit ihm Musik. Inzwischen aber ist diese schwere Zeit überstanden, und Dana Fuchs kehrt auf die Bühnen dieser Welt zurück, um mit ihrer einzigartigen Stimme den Blues zu singen und den Rock zu spielen. Begleitet von ihrer Band um den Gitarristen John Diamond stellt sie neues und altes Material vor mit Songs, die dank ihrer „Röhre“ manchmal an Janis Joplin erinnern, aber immer auch sehr viel von ihrem Können preisgeben.

Außergewöhnliches ist auch von Blumentopf zu erwarten. Die Münchner Freistil-Rapper haben sich nach einer längeren Auszeit wieder zusammengetan und stellen am 17. Februar den rauen, kantigen Sound ihres Albums „Wir“ in der Kulturetage vor. Als Vorgruppe tritt Purkwa auf.

Gute Bekannte werden in der Kulturetage zudem begrüßt am 2. April mit Marla Glenn, am 7. April mit Stefan Stoppok (plus Worthy), am 12. April mit Wolfgang Niedecken, am 6. Mai mit Uriah Heep und am 20. Mai mit Ohrenfeindt. Und dann ist da noch der 15. Juni, für den Andreas Holtz, Musikchef der Kulturetage, soeben erst die Zusage einer weltberühmten Band erhalten hat: Die britische Jazzrock-Legende Colosseum gibt sich die Ehre, die Gruppe um Jon Hiseman und Chris Farlowe wird wie immer für eine volle Kulturetage sorgen.

Einige Hochkaräter hat auch das Kulturzentrum „Cadillac“ an der Huntestraße in den nächsten Wochen im Programm. Am 7. April zum Beispiel gibt der Ausnahmesaxofonist Ernie Watts ein Konzert, nur zwei Tage später kommt das Groove Department, und am 14. Mai starten die Deutschrock-Altstars von Guru Guru ihre Tournee im „Cadillac“. Tags darauf gibt Sting-Gitarrist Dominic Miller sein lang erwartetes Gastspiel in Oldenburg, und am 27. Mai kehrt der Bandwettbewerb „Local Heroes“ zurück an die Huntestraße.

Im reduzierten Konzertprogramm der Musikkneipe „Charly’s“ an der Wallstraße ist ein Termin schließlich besonders erwähnenswert: Aynsley Lister, hochgelobter Bluesrock-Gitarrist aus England, tritt am 18. Februar mit seiner Band erstmals in Oldenburg auf.

Klaus Fricke
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.