+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Bund-Länder-Runde
Olaf Scholz offenbar mit Sympathie für allgemeine Impfpflicht

Oldenburg /Wardenburg Wardenburgern, die in Oldenburg häufiger shoppen gehen oder dort auch gerne das Kino- oder Theaterangebot wahrnehmen, bieten sich ab nächster Woche weitere Möglichkeiten an, am späteren Abend mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) nach Hause zu kommen. Auf der Linie 280 wird ab Montag, 15. Dezember, das Angebot werktags erweitert.

Mit dem neuen Fahrplan, der ab 14. Dezember gültig ist, fahren in den Abendstunden zwei zusätzliche Busse ab der Haltestelle Oldenburg ZOB, und zwar um 19.15 Uhr und um 21.15 Uhr durchgehend – ohne Umsteigen – nach Wardenburg. In der Gegenrichtung fahren die Busse um 19.47 Uhr und um 21.47 Uhr ab Wardenburger Marktplatz.

„Wir schließen mit diesem neuen Angebot zwei Taktlücken in den Abendstunden“, betonte Sabina Piljug-Alic, Niederlassungsleiterin der Weser-Ems-Bus GmbH in Oldenburg. „Ich hoffe, dass dieser Bus gut angenommen wird“, sagte Wardenburgs Bürgermeisterin Martina Noske bei einem Pressetermin zusammen mit der Weser-Ems-Bus. Das Angebot entstand in enger Zusammenarbeit mit der VWG, die auch die Fahrzeuge für dieses Zusatzangebot bereit stellt.

„Auslöser“ für die zusätzlichen Busse, so erwähnt Noske, sei ein Antrag der Wardenburger FDP-Ratsfraktion gewesen, der dann von den Fraktionen der Grünen und der FWG unterstützt worden sei. Hilfe in dieser Sache habe die Gemeinde vor allem vom Landkreis erhalten.

Schon einmal war ein Versuch gestartet worden, werktags zusätzliche Abendbusse einzusetzen. „Aber die Fahrgastzahlen waren zu gering, so wurde das Angebot schon nach kurzer Zeit wieder gestrichen“, bedauerte Noske. „Zudem stand die Verbindung, weil sie so kurzfristig aufgenommen worden war, gar nicht im Fahrplan, und es musste auch ein Umsteigen in Kauf genommen werden“, ergänzte FDP-Fraktionsvorsitzender Frank Freese.

„Lassen Sie uns die Lehre aus dem ersten Versuch ziehen und der neuen Verbindung mehr Zeit geben, sich zu etablieren“, empfahl Maik Ehlers von der Kreisverwaltung der Gemeinde und den beteiligten Verkehrsgesellschaften.

Um das ÖPNV-Angebot noch attraktiver zu gestalten, fehlt es nach Auffassung der Bürgermeisterin an weiteren Verbindungen in den späten Abendstunden sowie an den Wochenenden.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.