Bürgerfelde Die Eröffnung der vierten „Church- Concerts-Candles-Messe“ wurde am 1. September von Popkantor Steffen Schöps und dessen Akustikband musikalisch gestaltet. Mit emotionalen und hoffnungsvollen Liedern über Freundschaft, Liebe und das Leben sprach die Gruppe vielen Zuhörern direkt aus dem Herzen.

Die Fortsetzung der Gottesdienstreihe „Church-Concert-Candles“ erfolgt nun am Sonntag, 1. Dezember, ab 20 Uhr in St. Christophorus am Brookweg. Felix Barrenschee, der im Rahmen von kirchlichen Projekten und kleineren Filmproduktionen komponiert, übernimmt die musikalische Gestaltung mit Klavier und Gesang.

Barrenschee wurde 1987 in Uelzen geboren und hat in Oldenburg an der Carl-von-Ossietzky-Universität Musik und Evangelische Theologie studiert. Seit Februar 2018 ist er als Lehrer an der Graf-von-Zeppelin-Schule in Großenkneten tätig.

In seiner Heimatgemeinde hat Barrenschee viele Jahre lang mit einer Band den Gottesdienst musikalisch modern mitgestaltet. Aufgrund der Entfernung kommt die Gruppe, die für die Projekte „Kugelkreuz“ und „Kugelherz“ der evangelischen Jugend Hittfeld CD-Aufnahmen gemacht hat, jetzt nur noch zu Weihnachten und Ostern in der Kirche zusammen.

Soundbeispiele und Infos


     wwwfelixsvenbarrenschee.de 
     www.soundcloud.com/user-473107632 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.