OFENERDIEK Turbulent ging es noch einmal zum Jahresabschluss im Kulturzentrum Ofenerdiek an der Weißenmoorstraße 289 zu. Rund 700 Gäste feierten am zweiten Weihnachtstag die „Ü-33-Party“ – die Karten waren bereits seit Wochen ausverkauft. Schon am Sonnabend war der Saal wieder voll. Da ließ Jens Sörensen in seiner Show Frank Sinatra wieder aufleben.

Nur eine kurze Atempause gewährt sich das Kulturzentrum-Team. Der Veranstaltungsreigen 2009 beginnt bereits am Freitag, 9. Januar. Aufgrund der großen Resonanz wird wieder zu einer Weinprobe eingeladen. Ab 19 Uhr präsentiert das Familien-Weingut Schaurer Qualitätsweine aus der Pfalz. Karten gibt es nur im Vorverkauf.

Mit einer Jazzmatinee mit der Oldenburger Band „Jazzoline“ geht es am Sonntag, 18. Januar, 11 Uhr, weiter. Mit ihrem facettenreichen und ausgewogenen Programm erreichen die fünf Musiker nicht nur Jazzinteressierte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den 1980er Jahren war sie Stammgast in TV-Shows wie „Einer wird gewinnen“ mit Hans-Joachim Kulenkampff, Rudi Carrells „Verflixte 7“ und Thomas Gottschalks „Na sowas“: Anne Haigis gibt am Sonnabend, 24. Januar, ein Gastspiel im Kulturzentrum. Ihre Songs sind südstaatlich-melancholisch, aber auch swingend bis rockig. Mit ihren Interpretationen und eigenen Arrangements von Rock-Balladen oder Blues-Adaptionen bedient sie die Nostalgiker ebenso wie die Romantiker und Blueskenner. Freunde deutschsprachiger Lieder kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Anne Haigis wurde durch die Arbeit mit so unterschiedlichen Kollegen und Musikern wie Wolfgang Dauner, Tony Carey, Edo Zanki, Wolf Maahn, Nils Lofgren, Eric Burdon, Melissa Etheridge oder den Harlem Gospel Singers immer wieder aufs Neue inspiriert.

Bei ihrem Konzert in Ofenerdiek wird sie von Jens Filser begleitet, den man hierzulande zu den versiertesten und leidenschaftlichsten Bluesgitarristen zählen kann. Als weiteren Höhepunkt des Abends wird Anne Haigis mit dem Oldenburger Gospelchor „Sound & Joy“ einen Teil des Programms gemeinsam gestalten.

Die VHS Oldenburg präsentiert am Freitag, 30. Januar, 20 Uhr, eine Lesung mit Osman Engin im Kulturzentrum. Er trägt aus seinem neuen Buch „Lieber Onkel Ömer“ vor. Es erzählt von einem Jahr im Leben eines Gastarbeiters.

Mit den Ofenerdieker Theatertagen – präsentiert von der Arbeitsgemeinschaft der Ofenerdieker Vereine – geht’s in den Februar: Am 31. Januar und am 1. Februar tritt der Ohmster Plattdütsche Vereen mit dem Kriminalschwank „Mimi un de Möörders“ im Kulturzentrum auf. Beginn ist jeweils um 16 Uhr. Zu den Kartenvorverkaufsstellen für alle Veranstaltungen gehören die Dellas-Optik-Filialen und das Musikhaus Kötter, Heiligengeistwall 2.

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.