OLDENBURG Bauen ist Zukunft und Bauen bedeutet Veränderung. Häuser und Gebäude sind nicht nur umbauter Raum, sondern auch Projektionen für Träume und gelebtes Leben. Am 24. Juni laden die Architektenkammern in Niedersachsen und Bremen zum 17. Tag der Architektur ein – von den 121 von einer Fachjury ausgewählten Objekten werden in Oldenburg vier Gebäude geöffnet und können an jenem Sonntag zwischen 11 und 17 Uhr besucht werden. Überdies gibt es u.a. in Cloppenburg und Bad Zwischenahn auch Gebäude, die Oldenburger Architekten entworfen oder verändert haben.

Als besonders gelungene Verbindung von Alt und Neu gilt der Entwurf des Staatstheater-Probengebäudes von Architekt Prof. Dr. Volker Droste, Helmut Urban, Stefan Steinkamp (Droste, Droste&Urban Architektengesellschaft). Die lädierte, 1867 gebaute Cäcilienschule wurde in die Wallanlagen hinein erweitert und lässt von außen nicht erahnen, wie viel Platz sie Schauspielern, Tänzern und Musikern zum Proben bietet.

Ebenfalls geöffnet ist die EWE-Verwaltung an der Lasiusstraße/Ecke Rummelweg. Hier wurde die Fassade saniert und das Gebäude um ein gläsernes Staffelgeschoss und eine umlaufende Dachterrasse vergrößert. Verantwortlich zeichnen die Architekten Wolfgang Göken, Stefan Henckel, Dirk Böttger (Göken+Henckel Architekten).

Auch der Ambulante Hospizdienst an der Haareneschstraße 62 lädt in sein neues Gebäude ein, das u.a. einen Raum der Stille bietet, Platz für Seminare und ein lichtdurchflutetes Foyer. Entworfen haben es Hans-Georg Simon und Raimund Exner (Architekten Simon+Exner).

Die Zweifeld-Sporthalle der BBS am Heidbrook 10 stammt aus der Feder von Ingo Knetemann, Christoph Bagge und Claudius Grothoff (kbg-architekten). Die Halle mit transluzentem Glas und großzügiger Fassade bietet gleichmäßige Tageslichtausleuchtung.

An anderen Orten sind Objekte folgender Oldenburger Architektur-Büros zu sehen: Angelis&Partner (Kreuzgang und Ostflügel Kloster St. Marienstern, Mühlberg in Brandenburg sowie Clemens-August-Gymnasium, Cloppenburg); Büro Plan ID (Infobox Palaisgarten Rastede) und Architekturbüro Uwe Oltmanns (Einfamilienhaus in Bad Zwischenahn).

 @ Informationen   http://www.aknds.de

Sabine Schicke stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.