Seit über 80 Jahren bildet die hauseigene Schule im Pius-Hospital junge Menschen zu Gesundheits- und Krankenpflegern aus. Nun wurde der Jahrgang 2011 mit einem ökumenischen Gottesdienst und anschließendem Empfang verabschiedet. Eltern, Freunde und Mitarbeiter des Pius-Hospitals freuten sich dabei mit den 23 frischgebackenen Krankenschwestern und -pflegern über ihr bestandenes Examen. Unter anderem gratulierten Pfarrer Meinhard Ratzke, Elisabeth Sandbrink, Geschäftsführerin des Pius-Hospitals, Irmgard Hollmann, Pflegedirektorin und Birgit Burkhardt, Leiterin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Pius-Hospital. Zum 1. August startet bereits ein neuer Jahrgang seine Ausbildung im Pius-Hospital. Der Gesundheits- und Pflegebereich zählt zu den größten Arbeitgebern in der Stadt Oldenburg und gilt als Wachstumsbranche.

Im Ruhestand

„Wasser marsch“ lautete Freitagmittag das Motto für Heinz Onken. Der 60-Jährige war an seinem letzten Arbeitstag von den Kollegen der Oldenburger Berufsfeuerwehr mit einem historischen Drehleiterfahrzeug aus dem Jahr 1938 zu seinem Haus in Wardenburg gefahren worden. Dort musste der angehende Ruheständler ein bereits lichterloh brennendes Holzhäuschen vor den Augen vieler Nachbarn, Freunde und Arbeitskollegen löschen. Onken, der seit 1980 in Wardenburg lebt, hatte vor 34 Jahren und zehn Monaten als Feuerwehrmann seinen Dienst in der Stadt Oldenburg begonnen. Er verlässt die Berufsfeuerwehr als Brandamtsrat, wie es bei Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze vorgeschrieben ist. Onken war gegen Ende seiner Karriere Leiter der Abteilung Vorbeugender Brandschutz. Er beriet unter anderem Architekten in Sicherheitsfragen und erstellte auch Gutachten. Der angehende Ruheständler freute sich sehr über den ungewöhnlichen Empfang vor seinem Haus und generell über den Verlauf seines letzten Arbeitstags. „Meine Kollegen haben sich wirklich viel einfallen lassen“, lobte er im Gespräch mit der NWZ .

Tolle Leistungen

Nicht nur sportlich haben die Fahrradfahrer aus dem Klinikum Oldenburg, dem Reha-Zentrum Oldenburg, der Karl-Jaspers-Klinik und CEWE Color etwas ganz Besonderes mit ihrer Fahrt nach Berlin geleistet. Über 30 000 Euro sind für die Aktion „5 Paten der Clinic Bo“ zusammengekommen. „Viele Sponsoren haben diese Spendensumme ermöglicht. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken“, zieht Mark Hanneken, Ideengeber und Organisator dieser Aktion ein positives Fazit und ergänzt: „Eine Firma hat aber noch mehr getan. Die Firma „Sausewind Reisen“ hat nicht nur 1500 Euro gespendet, sondern sich auch aktiv an der Aktion beteiligt. Diese Unterstützung war für uns sehr wichtig.“ Sausewind Reisen stellte einen Bus samt Fahrer zur Verfügung, der auch die begleitenden Fahrradfahrer, die in Bomlitz bzw. Hankensbüttel ausgestiegen sind, wieder gesund und munter nach Oldenburg zurückbrachte. In Sierra Leone fließt das Geld in den Bau einer Klinik in dem Ort Bo (NWZ berichtete). Das Gebäude war bereits im vergangenen Jahr gebaut worden und wird von den Oldenburger Krankenhäusern auch weiterhin unterstützt. Angestoßen hatte die Hilfsaktionen für Sierra Leone die Oldenburgerin Gisela Bednarek 

Gute Ergebnisse

Erfolgreicher Nachwuchs bei der Oldenburgischen Landesbank (OLB): 42 Auszubildende der Oldenburgischen Landesbank (OLB) freuen sich über ihre guten Ergebnisse in der IHK-Abschlussprüfung zur/m Bankkauffrau/mann. Damit stellt die Regionalbank bei der IHK Oldenburg erneut über die Hälfte aller Absolventen im Fachbereich Bankwesen. Annika Brüggen (22), Alina Ennen (22), Sean-Patric Böttcher (23) und Dominik Ludwig (23) aus der OLB-Region Oldenburg/Bad Zwischenahn glänzten mit überzeugenden Leistungen. Gemeinsam mit Holger Kesten, Mitglied der Geschäftsleitung Region Oldenburg/Bad Zwischenahn, und Inka Sahm, Ausbildungsbeauftragte im Raum Oldenburg, feierten die Absolventen den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung. „Ich freue mich sehr über die guten Ergebnisse“, sagte Holger Kesten. Nach den Abschlüssen gibt es nun weitere Möglichkeiten. Neben dem neuen dualen Studiengang „Insurance, Banking and Finance“ an der Jade-Hochschule bietet beispielsweise die Frankfurt School of Finance and Management“ auch Studiengänge an.

Großer Erfolg

Großer Erfolg für die Oldenburger Jazzband „Olaf - King - Allstars“. Eine von ihnen neu kreierte Erkennungs-Melodie für das „Aktuelle Sportstudio“ im ZDF verzeichnete unter You Tube im Internet bereits über 6000 Aufrufe. „Das ist ein Ergebnis, mit dem wir nie gerechnet haben. Das Sportstudio-Intro wurde vom ZDF ins Internet gestellt“, kommentiert Olaf King das Ergebnis. Olaf King ist sowohl als Musiker, Parodist wie auch Entertainer vielfältig beschäftigt. Bekannt geworden ist er einst als Mitglied der Oldenburger Spitzenband „Four Kings“, wo er unter anderem mit dem Wilhelmshavener Stimmenimitator Kurt Stadel zusammen spielte. Seit Jahren bereits widmet er sich der Jazz-Musik und spielte hier schon in ganz verschiedenen Formationen. Mit den seit Jahren bestehenden „Olaf- King-Allstars“ bietet er ein Programm mit fast allen Spielarten des Jazz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.