Oldenburg Sieben Tickets für die Norddeutschen Meisterschaften haben Oldenburgs Judoka bei den niedersächsischen Titelkämpfen der U 18 und U 21 in Holle (Landkreis Hildesheim) gelöst. Nach den Erfolgen auf Landesebene fahren Bibiana Brandt (Bürgerfelder TB), Tim Folkens (Budokan Bümmerstede), Felix Thormann, Tomke Wellmann, Klara Wolf und Nergiz Karaman (alle Polizei SV) Mitte Februar zu den nächsthöheren Meisterschaften.

In gleich beiden Altersstufen schaffte Thormann die Qualifikation für die norddeutschen Titelkämpfe in Hollage (Gemeinde Wallenhorst im Landkreis Osnabrück). In der Gewichtsklasse bis 55 Kilogramm zog der PSVer in der U 18 ungeschlagen ins Halbfinale ein. Nachdem er zuvor Jan Stumpf aus Lüneburg mit seiner Spezialtechnik Seo-nage (Schulterwurf) bezwungen hatte, wurde seine Erfolgsserie von Evan Kolbe (Hildesheim) gestoppt. Im Trostrundenfinale traf Thormann auf Enno Reif (Judo in Holle), den er klar mit einem Uchi-mata (Schenkelwurf) besiegte und sich somit den dritten Platz sicherte.

Noch eine Stufe höher stieg Thormann einen Tag später bei den U-21-Wettbewerben, in denen die Beteiligung insgesamt allerdings nicht ganz so stark wie in der U 18 war. Der PSVer, der mit seinem Geburtsjahr doppelt startberechtigt ist, verlor das Finale gegen Lawrence Reysin (SV Nienhagen).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ebenfalls den zweiten Platz belegte Brandt in der weiblichen U-18-Klasse bis 78 Kilogramm. Damit feierte die BTB-Athletin, die nur ihren ersten Kampf gegen Melissa Schwanke (Braunschweig) verlor, einen gelungenen Einstand in dieser Altersstufe. Gegen die anderen vier Rivalinnen, die sie souverän jeweils mit der höchstmöglichen Wertung (Ippon) bezwang, demonstrierte sie ihre technische Vielfalt sowie ihre konditionellen und koordinativen Fähigkeiten.

In der männlichen U 18 bis 73 Kilogramm sicherte sich Folkens im „kleinen Finale“ mit einem Punktsieg gegen Kersten Witt (JKG Norden) Platz drei und die Fahrkarte für die Norddeutschen Meisterschaften. Ebenfalls Dritte wurde Karaman in der weiblichen U 21 bis 52 Kilogramm. In der Klasse bis 63 Kilogramm trafen Wellmann und Wolf nach jeweils einer Niederlage in der Vorrunde im Trostrunden-Finale aufeinander. Wellmann setzte sich dabei gegen ihre PSV-Kollegin durch und gewann Bronze. Wolf musste sich zwar mit Rang fünf zufrieden geben, fährt aber als Nachrückerin ebenfalls zu den Norddeutschen Meisterschaften.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.