Hannover Mit nur einer Medaille, aber dennoch zahlreichen strahlenden Gesichtern sind Oldenburgs Leichtathletinnen und Leichtathleten von den diesjährigen Landesmeisterschaften der Männer und Frauen sowie der U-16-Talente aus Hannover zurückgekehrt. DSC-Nachwuchskraft Jakob Buchberger sorgte mit seinem Triumph im 100-Meter-Wettbewerb der Altersklasse M 14 für den Höhepunkt.

In beeindruckender Art und Weise holte sich der Sprinter den Titel. Schon in den Vorläufen zeigte Buchberger mit der mit Abstand schnellsten Zeit (11,87 Sekunden), dass der Sieg diesmal nur über ihn gehen würde. Es war seine bisher zweitschnellste gelaufene Zeit, die er im Finale noch einmal annähernd bestätigte (11,88) und damit überlegen Position eins einnahm. 49 Hundertstelsekunden betrug sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Grund zur Freude hatten auch die BTB-Frauen Vanessa Hintz (Weitsprung, 5,07 Meter, 9. Platz) und Jana Schmidt (Kugelstoß, 10,54, 7.) sowie ihre U-16-Vereinskollegin Verena Rahn (800 Meter, 2:29,93 Minuten, 6.). Das Bürgerfelder Trio erzielte jeweils eine neue Bestleistung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu einer wahren Lotterie hatte sich der Weitsprung der Männer entwickelt. Hier schwankte die Windgeschwindigkeit im Laufe des Wettkampfs zwischen 1,1 Metern Gegen- und 3,5 Metern Rückenwind. BTBer Hans-Jürgen Lay gelang es bei diesen Bedingungen, seine Jahresbestleistung von 6,29 Metern einzustellen und auf den sechsten Platz zu springen. Vereinskollege Adham Hess verletzte sich beim ersten Sprung am Sprunggelenk und wurde mit 5,99 Metern Achter.

In Topform zeigten sich die Mittelstreckler vom DSC, die zwei Bestzeiten aufstellten und zweimal diese nur knapp verpassten. In einem mutigen 800-Meter-Rennen setzte sich Jan de Vries schnell an die Spitze seines Laufs und behauptete diese bis kurz vor dem Ziel. Erst im Schlusssprint wurde er noch abgefangen, wurde aber in 1:59,98 Minuten mit seiner erst zweiten Zeit unter der Zwei-Minuten-Marke belohnt und damit Neunter. 36 Hundertstelsekunden fehlten ihm zu einer neuen Bestzeit.

Finn Hannawald steigerte dagegen als Zehnter in 2:00,51 Minuten seinen persönlichen Rekord um 18 Hundertstelsekunden. Jan Bollhorst (2:01,72, 13.) war nah dran an seiner Bestzeit, die er zweieinhalb Wochen zuvor beim Abendsportfest in Oldenburg aufgestellt hatte (2:01,13).

Eine neue Bestzeit gab es dagegen auch für den ältesten Oldenburger Meisterschaftsteilnehmer. Andre Weise verbesserte sich über 1500 Meter in 4:07,48 Minuten um fast sechs Sekunden und wurde damit Vierter. In der M 35 setzte sich der DSC-Athlet mit dieser Zeit an die Spitze der Landesbestenliste.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.