OLDENBURG Vor den Oldenburger Hotels parken Autos mit verdunkelten Heckscheiben und Wiesbaden-Kennzeichen: der Shuttle-Service für Schauspieler und das Film-Team zum Fliegerhorst, wo unter der Regie von Dror Zahavi Szenen für das Drama „München 72“ gedreht werden.

Oldenburg wird dabei zum Luftwaffenstützpunkt Fürstenfeldbruck, auf dem am Ende des Geiseldramas während der Olympischen Spiele 1972 in München die Befreiung der israelischen Sportler scheiterte.

Wem es gelingt, auf das Gelände des streng bewachten Fliegerhorstes zu kommen, sieht in Drehpausen schon mal TV-Star Heino Ferch in beiger Hose und blauem Sakko vor dem Tower in der Sonne sitzen und lesen; neben ihm in Bundesgrenzschutz-Grün Benjamin Sadler als Oberst Ulrich Wegener, ehemaliger GSG-9-Chef. Die Produktionsfirma will keine Zuschauer und keine Medienvertreter beim Dreh.

Der aus Bremerhaven stammende Heino Ferch spielt den Münchner Polizeipräsidenten Dieter Waldner, der damals in Wirklichkeit Manfred Schreiber hieß. Über seine Rolle sagt Heino Ferch: „Fasziniert hat mich, dass dieses Drehbuch die Hilflosigkeit und das Versagen des gesamten Sicherheitsstabs der Olympischen Spiele von 1972 thematisiert und erzählt, wie es durch die Unerfahrenheit und die Fehleinschätzungen aller Beteiligten zu so einer unbeschreiblichen Katastrophe kommen konnte.“

Ferch hat mit Zeitzeugen gesprochen, um sich auf seine Rolle vorzubereiten. „Das unglaubliche ist, dass der Polizeichef nach wie vor davon überzeugt ist, damals das Richtige getan zu haben.“

Bei der Terrorattacke starben insgesamt 17 Menschen, 15 davon in Fürstenfeldbruck bei dem gescheiterten Befreiungsversuch am Abend des 5. Septembers 1972.

Für die Filmaufnahmen auf dem Fliegerhorst Oldenburg stehen zwei historische Bundesgrenzschutz-Hubschrauber Bell UH-1D bereit, einer aus einem Museum, der andere ist völlig entkernt und wurde für den Film umgespritzt. Zuvor trug er die Hoheitszeichen der Bundeswehr und er wird in Flammen aufgehen, um das Bild zu liefern, das viele mit dem München-Attentat verbinden: das ausgebrannte Helikopter-Skelett.

Sabine Schicke stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.