Delmenhorst Insgesamt 162 Talente im Alter von 8 und 15 Jahren haben bei bestem Leichtathletik-Wetter an den Regionsmeisterschaften im Mehrkampf und der Langstrecke in Delmenhorst teilgenommen. Der DSC Oldenburg stellte bei dieser Meisterschaft 19, der Bürgerfelder TB acht, die Nachwuchsabteilung von TuS Eversten sechs Starter.

In der Altersgruppe M 8 belegte Lasse von Holdt (DSC) im Dreikampf den dritten Platz. Neben einer Zeit von 9,82 Sekunden über 50 Meter und einer Weite von 2,68 Metern im Weitsprung kam er mit 22 Metern im Ballwurf auf die Bestweite und setzte sich so im Gesamtklassement deutlich vom Viertplatzierten ab.

In der höheren Altersklasse, der U 12, wurde sehr zur Freude der Laufgruppe eine längere Strecke angeboten. Die 2000 Meter wurden von der M 10 und M 11 gleichzeitig absolviert. Mit vier Flitzern vom DSC wurde das Rennen von Anfang an dominiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit einer Durchgangszeit von 3:58 Minuten auf dem ersten Kilometer zog sich das Feld etwas auseinander. Am Ende gewann DSC-Talente Lasse Förster (M 10) mit einer Zeit von 7:53,98 Minuten vor Vereinskamerad Brian Bäcker (M 11, 7:55,42). Beide wurden in ihrer Altersklasse Regionsmeister. Die DSC-Kollegen Finn von Holdt (M 10, 8:01,22) und Liron Cordes (M 11, 8:03,96) wurden Vizemeister.

Im Dreikampf sicherte sich von Holdt den Titel. Dabei legte er die 50 Meter in 8,32 Sekunden zurück, verbuchte mit 3,74 Metern die zweitbeste Weite im Weitsprung und warf mit 36 Metern mit Abstand am weitesten. Einen dritten Platz auf dem virtuellen Treppchen sicherte sich Jaden Schuhmacher in dieser Altersklasse (50 Meter: 9,22 – Ballwurf: 32 – Weitsprung: 2,91).

In der U 12 wurde Luke Kruse (DSC) im Vierkampf souverän Vizemeister (75 Meter: 12,12 – Hochsprung: 1,41 – Weitsprung: 3,99 – Ballwurf: 34). Seine Schwester Lea Kruse (W 9) gewann den Regionstitel mit großem Vorsprung. Sie benötigte für die 50 Meter 8,57 Sekunden, gewann den Weitsprung mit 3,52 Metern und warf den Ball 18,5 Meter weit.

Über 2000 Meter der W 12 wurde Lina Ihnken (TuS Eversten) in 7:57,15 Minuten Regionsmeisterin. Ilva Lemmler (DSC) wurde knapp dahinter in 7:58,64 Minuten Vizemeisterin. Swantje Helms (BTB, 8:03,64) wurde Dritte. Ihnken überzeugte zudem als Dritte im Vierkampf.

In der U 16 spielte sich auf den 3000 Metern ein Oldenburg-Rennen ab. Nachdem sich Lennardt Lofruthe (BTB) schnell abgesetzt und das Rennen in 11:03,98 Minuten als Regionsmeister der M 14 gewonnen hatte, blieben drei DSC-Talente bis zu den letzten 800 Metern zusammen. Dann zog Thilo Dobrunz (M 14) davon und blieb mit 11:51,51 Minuten auch deutlich unter der 12-Minuten-Marke. Hinter ihm sicherte sich Valentin Nollmeyer (12:05,38) den M-15-Titel vor Vereinskamerad Luk Laube (12:09,09).

Im Dreikampf der M 15 wurde BTBer Linus Olivieri Zweiter. Er stellte über 100 Meter trotz Gegenwind in 12,76 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung auf, sprang 5,24 Meter weit und erzielte 10,22 Meter mit der vier Kilogramm schweren Kugel.

Der Dreikampf der M 13 endete mit einem Oldenburger Doppelerfolg für den BTB durch Felix Achenbach und Jost Rahn. Achenbach überquerte über 75 Meter die Ziellinie in 10,52 Sekunden, sprang 4,39 Meter weit sowie 1,29 Meter hoch und stellte im Ballwurf eine neue persönliche Bestleistung von 39 Metern auf. Damit wurde er Meister im Drei- wie im Vierkampf. Merle Gärtner (ebenfalls BTB) freute sich über einen zweiten Rang im Dreikampf der W 14.

Insgesamt 15 Athletinnen kämpften um gute Platzierungen im Dreikampf der W 11. Am Ende gab es auch hier einen Doppelerfolg für die Bürgerfelder Talente. Maren Gärtner freute sich über eine neue persönliche Bestleistung im Weitsprung (4,50), lief in 7,59 Sekunden die schnellste Zeit über 50 Meter und siegte abschließend im Gesamtklassement vor Trainingskameradin Mia Johanna Sengül.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.