Oldenburg Welches Gericht lässt sich schnell in 30 Minuten zubereiten? Gibt es Hausmittel gegen Sonnenbrand? Und wie gelingt noch diese leckere Überraschungstorte für den Geburtstag des Neffen?

Antworten auf diese Fragen und mehr bieten seit rund acht Jahren Sylvia Bruns, Anne Dieckmann und Ilona Axhausen, die NWZ-Expertinnen von „Muddis kochen“. Am Montag wird nun die überarbeitete Internetseite des NWZ-Blogs „Muddis kochen“ neu freigeschaltet – und wir erklären die Hintergründe.

Warum gibt es eine neue Webseite?

Die letzte große Überarbeitung des Internetauftritts von „Muddis kochen“ liegt rund sechs Jahre zurück, erzählt Sylvia Bruns. „Wir wollten frisch bleiben und vieles vereinfachen.“ Die Seite sei nun moderner, beschränke sich mehr auf das Wesentliche.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sinnbildlich dafür steht auch das neue Logo, das zum Relaunch entworfen wurde. „Wir haben uns von ,garantiert lecker‘ verabschiedet, wollten auch hier noch eingängiger werden“, sagt Sylvia Bruns. „Wir sind einfach ,Muddis kochen‘ – Punkt.“

Die Hintergründe

„Muddis kochen“, das sind Sylvia Bruns (47), Anne Dieckmann (38) und Ilona Axhausen (38). Seit vielen Jahren geben die drei Mütter als NWZ-Expertinnen Tipps und Tricks rund um Kochen, Kinder und Haushalt weiter – ab heute auf einer überarbeiteten Blog-Webseite. Wie hat die Erfolgsgeschichte begonnen? Ein Rückblick.

Begonnen habe alles mit einer Facebook-Seite, auf der Kochrezepte geteilt wurden, erzählt Sylvia Bruns. Es sei darum gegangen, Rezepte für eine schnelle, einfache Küche zu sammeln – sie und eine andere, ehemalige NWZ-Mitarbeiterin waren beide berufstätig und hatten Familien zu versorgen. „Wir haben uns gegenseitig ,Muddis‘ genannt – so ist der Name entstanden.“ Die Facebook-Seite fand schnell großen Anklang, und so entstand ein eigener Blog, der stetig wächst, sich verändert und professioneller wird.

Neben der Webseite haben die „Muddis“ mittlerweile viele neue Projekte verwirklicht: Das „Frisches Frühstück“ gibt es seit vier Jahren und richtet sich an die Vorschulkinder in Kindergärten der Region. In diesem Jahr soll – soweit die Pandemie es zulässt – das „Bewegte Klassenzimmer“ folgen. „Die Kinder bewegen sich immer weniger, das wollen wir ändern und etwas Positives vermitteln“, sagt Sylvia Bruns.

Und dann wäre da – neben dem Kochbuch – noch das erste Kinderkochbuch der „Muddis“: „Butschis kochen“.

Was ist nun anders auf der Seite?

Gleich auf den ersten Blick wirkt die neue Webseite sehr viel aufgeräumter, übersichtlicher und moderner. Es gibt große Bilder zum Weiterwischen, darunter eine Leiste mit sechs Kategorien.  Unter Alltagsküche sind nun die „Alltagsretter“ (z.B. SOS bei Sonnenbrand), 30-Minuten-Rezepte und „Muddis Liebling“ zu finden.  In der Rubrik Kinderküche ist Platz für Küchenregeln („Händewaschen“, „Kleckern ist nicht schlimm“ oder „Nie allein kochen“), Rezepte für Kinder sowie alles rund um Party und Geburtstag.  Die Kategorie Backtastisch dürfte einigen Blog-Fans bereits bekannt sein, wurde aber überarbeitet. Die Rezepte sind in „Süßes“, „Herzhaftes“ und „Besondere Anlässe“ (Ostern, Weihnachten oder Halloween) unterteilt. Auch die Rezepte wurden neu und übersichtlicher gegliedert. So gibt es nun einzelne Bereiche wie Salate, Cocktails oder Nudelgerichte.  Muddis Welt bietet auch weiterhin Blogbeiträge zu den verschiedensten Themen sowie viele „Do-It-Yourself“-Ideen.  Geblieben ist die Kategorie Die Muddis. Hier stellen sich die drei Frauen hinter den Kulissen vor.

Die überarbeitete Seite bietet auch sonst viele neue Möglichkeiten. Ein Beispiel ist der sogenannte Portionierer: Gibt man in ein Feld eine bestimmte (Personen-)Zahl werden die Zutaten der Gerichte für diese Nummer ausgerechnet.

Übersichtlicher wird auch die Zubereitung der Gerichte: Unter den einzelnen Schritten stehen nun die jeweils benötigten Zutaten samt Mengenangabe. Ebenfalls neu: Rezepte können mithilfe von Zutaten gesucht werden.

Gibt es neue Inhalte?

Neu sind vor allem die „Küchenregeln“ für Kinder. Natürlich bräuchten Kinder ihre Freiheiten, aber gerade in der Küche mit scharfen Messern und heißen Herdplatten seien einige Regeln wichtig, meint Sylvia Bruns. Die Anleitungen würden Sicherheit bringen und auch Eltern helfen, die so besser wüssten, was sie ihrem Nachwuchs zutrauen können.

Wen wollen die Muddis ansprechen?

„Wir wollen Familien ansprechen, aber nicht nur im traditionellen Sinne. Wir wollen uns auch an beste Freunde oder Kollegen richten“, sagt Sylvia Bruns. In der heutigen, vielfältigen Gesellschaft stehe der Begriff der Familie dafür, gemeinsam neue Erlebnisse, Traditionen und Erinnerungen zu schaffen. „Dieses Miteinander wollen wir mit unseren Tipps und Ideen stärken.“


Mehr Infos und die neue Webseite unter   bit.ly/muddis-kochen 
Die Kochbücher gibt’s zu kaufen unter   bit.ly/muddis-buecher 
Ellen Kranz Reporterin / Reportage-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.