Oldenburg Erhebliche Aufregung hat am Freitag eine Mitteilung der Stadtverwaltung zu statischen Mängeln an der Tiefgarage des City Center Oldenburg (CCO) ausgelöst. Aufgrund der Ergebnisse einer Überprüfung sei die Tiefgarage am Donnerstagabend gesperrt worden, teilte die Stadt am Vormittag mit. Am Nachmittag gab die Verwaltung bekannt, gemäß den Empfehlungen der Statiker sei zudem eine Tempobeschränkung beschlossen worden. Zwischen Pferdemarkt und Lappan gelte ab sofort Tempo 20. Noch am Freitag wurden entsprechende Schilder aufgestellt. Die Temporeduzierung verringert nach Angaben der Fachleute die Belastung der Tiefgarage, die sich unter CCO und Straße erstreckt. Die Belastbarkeit sei eingeschränkt.

Am Spätnachmittag nahm die Verwaltung die Schließung wieder zurück und beschränkte die Sperrung auf Teilbereiche. Etwa 125 der 500 Stellplätze stehen nun nicht mehr zur Verfügung. Die Zufahrten sollen aber wieder freigegeben werden, kündigte Baudezernentin Gabriele Nießen am Abend an.

Ein Sprecher der Verwaltung begründete den Kehrtschwenk mit weiteren statischen Messungen. Demnach könne von einer Komplettsperrung Abstand genommen werden. Nießen sagte gegen Abend der NWZ, sobald der Betreiber die baulichen Auflagen erfüllt habe, würden die Einschränkungen aufgehoben.

Ob die statischen Probleme schon länger bestehen, ist bislang nicht bekannt. Holger Kruse, Inhaber des Acara-Hotels im CCO, berichtet allerdings, der Zustand der Tiefgarage lasse – unter anderem durch feuchte Stellen – zu wünschen übrig. An verschiedenen Stellen hat sich zudem Putz gelöst und Stahlteile kommen zum Vorschein (siehe Fotos).

Das CCO selbst kämpft seit dem Wechsel des Elektronikmarkts Saturn in die Schlosshöfe mit Leerständen. Die Pläne der US-Investmentgesellschaft Blackstone, zu deren Vermögen die in den 60er-Jahren errichtete Immobilie mittlerweile gehört, sind unklar. Mieter berichten, es sei nach dem Besitzerwechsel vor rund einem Jahr noch schwieriger geworden, Instandhaltungsarbeiten zu veranlassen.

Der Einzelhandel sieht sowohl die Beschränkung der Stellplätze als auch das Tempo-20-Limit mit Sorge. Frieder Schmidt (Einrichtungshaus Ullmann) geht davon aus, dass dem Heiligengeistviertel Laufkundschaft verloren gehen könnte. „Wer im CCO parkt, geht über die Heiligengeiststraße in die Innenstadt.“

Friedrich-August Fisbeck (City Marketing Oldenburg) erwartet Rückstaus durch Tempo 20. Es sei schnellstens zu klären, wie der Investor auf die baulichen Probleme reagiere. Vom Tiefgaragen-Betreiber war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Am Sonntagmittag war zu beobachten, dass Verkehrsteilnehmer trotz der angebrachten Tempo-20-Schilder ihre Geschwindigkeit kaum reduzierten. Kontrollen finden nicht statt. Auch kam es nicht zu Staus, die über das an dieser Stelle übliche Maß hinausgehen. Die Tiefgarage selbst wird weiter gut frequentiert.

Christoph Kiefer Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.