OLDENBURG Im Fadenkreuz: eines der schönsten Häuser in der Roggemannstraße: Schon früh standen am Montag die Aufnahmewagen des Studio Hamburgs vor der imposanten Villa an der Roggemannstraße 25. Zumindest eine Szene des im Ammerland und in Friesland produzierten Krimis der Tatort-Reihe spielt in Oldenburg.

Zwar kam Deutschlands beliebteste Ermittlerin Charlotte Lindholm alias Maria Furtwängler nicht in die Stadt, aber mit Martin Felser die einzige männliche Konstante in deren Kommissarinnen-Leben. Ingo Naujoks (47) spielt auch in dieser Tatort-Folge mit Namen „Bauernopfer“ den zerstreuten, hypochondrischen Mitbewohner Lindholms, der gern unerwartet am Ermittlungsort auftaucht, wenn er sich nicht gerade liebevoll um den kleinen Sohn der alleinerziehenden LKA-Ermittlerin kümmert.

Gedreht wurde in Oldenburg im Hochparterre des Gebäudes, das alle „gelbes Schlösschen“ nennen. Dort hatten Olivia und Alexander Borck ein Zimmer mit Aussicht zur Straße für die Dreharbeiten zur Verfügung gestellt. „Ein nettes, junges Team“, meinten sie über die Tatort-Crew. Die hohen Bogenfenster wurden mit Decken verdunkelt. Ein Bücherregal und ein frisch bezogenes Bett waren die Kulisse. Gerademal 90 Minuten wurden aufgezeichnet. Wie lange die Szene im Film zu sehen sein wird, weiß man noch nicht. Am Mittag wurde alles wieder zusammengepackt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Maria Furtwängler, die bereits in Osnabrück und Braunschweig drehte, hat es bislang noch nicht nach Oldenburg geschafft. Sie wohnt in einer Wellness-Suite in einem Hotel direkt am Zwischenahner Meer und dreht u.a. in Westerstede (die NWZ berichtete). Produzent Marcus Mende freut sich, dass die Geschichte „im ländlichen Niedersachsen“ angesiedelt ist.

Der Fall: Charlotte Lindholm fährt durch die Nacht, als vor ihr die Silhouette eines kleinen Jungen und der Schatten eines Mannes auftauchen. Sie weicht aus und fährt gegen einen Baum. Als sie wach wird, liegt sie im Krankenhaus (gedreht in Rostrup). In ihrer Erinnerung verschwimmt alles. Sie macht sich auf die Suche in den fiktiven Ort Volsum. Dort erinnern sich die Bewohner an eine Bäuerin, der sie wie aus dem Gesicht geschnitten ist und die ebenfalls an der Stelle verunglückte, an der Charlotte den Unfall hatte.

Gedreht wird noch in Varel und Bockhorn. Außer Maria Furtwängler und Ingo Naujoks spielen Max Hopp, Petra Kelling, Jonathan Dümcke, Ute Willing und Thomas Thieme unter der Regie von Christine Balthasar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.