Oldenburg Die Trecker vom Dienstag sind wieder aus der Stadt raus, die Baustelle an der Autobahn-Anschlussstelle Haarentor bleibt den Autofahrern diese Woche aber erhalten. Und auch das führt im Stadtgebiet zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und langen Staus.

Die Bewohner der Wohnviertel spüren das deutlich. Die Autofahrer suchen sich quer durch die Quartiere einen Weg zur nächsten Autobahnauffahrt – möglichst am Stau vorbei. Denn wer von der Ammerländer Heerstraße nach Bremen möchte, kann die Anschlussstelle nicht nutzen. Gleiches gilt für Autofahrer, die aus Richtung Leer/Wilhelmshaven kommend von der A 28 Richtung Innenstadt oder Universität abfahren möchten. Der Grund für die Sperrung: Die Fahrbahn wird im Bereich der Anschlussstelle erneuert. Das teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Oldenburg, mit.

Verkehrsteilnehmer auf der Ofener Straße mit dem Ziel Bremen werden gebeten, die Anschlussstelle Wechloy zu nutzen (blaue Umleitung U2 stadtauswärts im Zuge der Ammerländer Heerstraße). Die Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn 28 aus Fahrtrichtung Emden/Leer/Wilhelmshaven kommend werden bereits vor dem Autobahndreieck West auf die Sperrung der Anschlussstelle Haarentor hingewiesen und mittels orange-farbener Pfeile über die Anschlussstelle Wechloy Richtung Universität umgeleitet – das führt zu langen Staus auf der Ammerländer Heerstraße.

Auf der Autobahn 28 im Bereich der Anschlussstelle Haarentor in Fahrtrichtung Bremen kommt es im Zuge der Arbeiten zudem zu temporären Behinderungen in Form von Tagesbaustellen.

Für den Radverkehr bleibt die Umleitung direkt an der Auffahrt Haarentor bestehen. Diese führt über die Gloyesteenstraße und Hamelmannstraße zum Schützenweg und dann zurück auf die Ofener Straße. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich und werden frühzeitig bekanntgegeben. In dieser Woche sind die Wetteraussichten allerdings gut.

Die Sanierung der Auf- und Abfahrten war in Bürgerfelde begonnen und in Etzhorn fortgesetzt worden. In diesem Jahr wird nach Mitteilung von Sebastian Mannl, Leiter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Oldenburg, noch die Fahrbahndecke der Autobahn 293 zwischen Dreieck West und der Anschlussstelle Nadorst in zwei Bauabschnitten erneuert. Im nächsten Jahr folgt die Fahrbahn zwischen Etzhorn und Dreieck West.

Fürs nächste Jahr stehen zudem die Auf- und Abfahrten zur Nordtangente an der Nadorster Straße auf dem Arbeitsplan.

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.