Oldenburg Eine Glasscheibe, die von einem Transporter auf die A29 in Oldenburg krachte, hat am Donnerstagvormittag großen Schaden verursacht. Bislang haben sich laut Mitteilung der Polizei 18 Geschädigte gemeldet.

Ein 68-Jähriger aus Meppen fuhr gegen 10.30 Uhr mit seinem Transporter auf der Huntebrücke in Richtung Wilhelmshaven. Dort rutschte eine Glasscheibe von seinem Anhänger, die laut Polizei offenbar schlecht gesichert war. Die Scheibe blieb auf dem Überholstreifen liegen.

Andere Autofahrer erkannten dies zu spät und fuhren über die Scheibe, zudem flogen Glassplitter auf weitere Fahrzeuge. Dabei entstanden bei den zahlreichen Betroffenen Sachschäden, die derzeit auf 15.000 Euro geschätzt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.