Oldenburg Nach einem Raubüberfall am Dienstagabend in Oldenburg-Donnerschwee konnte der Täter entkommen. Der mit Kapuze und Schal maskierte Mann hatte wenige Minuten vor 20 Uhr die Rossmann-Filiale an der Donnerschweer Straße durch einen Seiteneingang betreten und war dann in den Kassenbereich gegangen, berichtet die Polizei am Mittwochmorgen.

Er bedrohte eine 32-jährige Kassiererin mit einem Messer und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Eine 45 Jahre alte Kollegin kam kurz darauf hinzu und leistete der Aufforderung Folge.

Der Unbekannte griff sich mehrere Geldscheine, lief zum Ausgang und flüchtete in Richtung Graf-Dietrich-Straße. Die beiden Mitarbeiterinnen sowie zwei Kunden, die sich noch im Geschäft befanden, wurden bei dem Überfall nicht verletzt.

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein. Neben der Oldenburger Polizei waren Beamte aus Delmenhorst, die Bundespolizei, die Wasserschutzpolizei sowie ein Hubschrauber an der Suche beteiligt. Ohne Erfolg.

Der unbekannte Täter ist nach Angaben der Zeugen etwa 30 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 Meter groß und untersetzt. Er hatte helle Haut und eine Glatze beziehungsweise sehr wenig Haare. Bekleidet war er mit einer blauen Daunenjacke und einem rotkarierten Hemd. Der Mann soll mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 0441/790-4115.

Irmela Herold Redakteurin / Online-Redaktion
Marc Geschonke Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.