Unfall-Lkw verliert Gefahrgut – Warnung an Bevölkerung
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 12 Minuten.

A29 Beidseitig Voll Gesperrt
Unfall-Lkw verliert Gefahrgut – Warnung an Bevölkerung

Oldenburg Ein 30-jähriger hat am Mittwochvormittag für eine kurze Sperrung aller Gleise im Oldenburger Hauptbahnhof gesorgt. Ein aufmerksamer Fahrdienstleiter hatte den Mann in den Gleisen zwischen Hauptbahnhof und Stellwerk entdeckt, teilte die Polizei mit. Bundespolizisten trafen den „Gleisläufer“ bereits wenige Minuten später in den Gleisen an und brachten ihn aus dem Gefahrenbereich.

Für den Einsatz mussten die Gleise für sieben Minuten gesperrt werden. Einige Regionalzüge verspäteten sich wegen des Vorfalls. Der 30-Jährige hatte gegenüber den Beamten angegeben, aus Gründen der Orientierung sich in den Gleisen bewegt zu haben. Er war, so sagte er, auf dem Weg nach Ahlhorn.

Gegen den rumänischen Staatsangehörigen wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Zu einer konkreten Gefährdung des Bahnverkehrs kam es insbesondere aufgrund der schnellen Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern der DB AG und Bundespolizei nicht, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.