Oldenburg Feucht-fröhlich und alles in allem friedlich – so lautet die Bilanz der Polizei nach dem Stadtfestfinale am Samstag. Bei trockenem Wetter sei die Altstadt-Sause nach Veranstalterangaben mit 150.000 Gästen auch am letzten Tag noch einmal sehr gut besucht gewesen. An allen drei Tagen haben damit insgesamt rund 350.000 Menschen in der Oldenburger Innenstadt gefeiert.

Am Samstag habe die Polizei „lediglich“ 16 Strafanzeigen aufnehmen müssen, darunter sechs Körperverletzungen und vier Diebstähle. Am Freitag waren es bei rund 100.000 Besuchern 15 Strafanzeigen, darunter drei Körperverletzung, zwei Diebstähle und zwei sexuelle Belästigungen.

Am Freitag sei das Stadtfest von einem jungen Publikum dominiert gewesen. Die kombinierten Fußstreifen von Polizei und Jugendamt haben 48 alkoholisierte Jugendliche angesprochen, vier mussten von ihren Erziehungsberechtigten abgeholt werden. Am Samstag sprach die Jugendstreife 28 Jugendliche an, von denen drei „nicht mehr wegefähig“ waren und von den Eltern eingesammelt werden mussten.

Alle Berichte und Bilder vom Stadtfest hier im Spezial

Vorbildlich haben sich an beiden Abenden die Autofahrer verhalten, so die Polizei. Trotz intensiver Kontrollen erwischte die Polizei keinen alkoholisierten Fahrer.

Allerdings ergingen am Samstag 19 Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen „Urinierens in der Öffentlichkeit“.

Irmela Herold Redakteurin / Online-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.