OLDENBURG Zu einem großen Erfolg und zugleich zu einer hervorragenden Werbung wurde das Dressur- und Reitturnier der Reit- und Fahrschule Oldenburg (RFO) in der vereinseigenen Reithalle an der Sandkruger Straße. Die insgesamt über 600 Nennungen bedeuteten eine Rekordbeteiligung.

Damit lagen die Teilnehmerzahlen an dem schon traditionellen Turnier gegenüber dem Vorjahr um rund 50 Prozent höher. „Und auch diesmal durften wir uns über viel Lob für die optimalen Bedingungen und die attraktiven Prüfungen freuen“, berichtete RFO-Pressesprecherin Barbara Lascheit.

Teamdressur als Höhepunkt

Zu den Höhepunkten an den beiden Veranstaltungstagen gehörte zweifelsohne die Mannschaftsdressurprüfung der Klasse A als Qualifikation zum „Lingener Dressurcup 2009“. Dabei mussten die beiden Mannschaften der RFO allerdings dem Team aus Cloppenburg den Vortritt lassen. Dafür siegte die Dressurmannschaft der Klasse E der Oldenburger um Mannschaftsführerin Barbara Lascheit in der Besetzung Johanna Dietze, Marlee Schlizio, Neele Meerbothe und Sabrina Penkert.

Ebenso ließen Neele Meerbothe und Johanna Dietze die Konkurrenz im kombinierten Wettbewerb der Klasse E hinter sich. In der Dressurprüfung der Klasse A verwies Ninja Schlizio mit „Raoul“ die Mitbewerber auf die Plätze.

Nicht weniger erfolgreich waren die Reiter der RFO an beiden Veranstaltungstagen in den Springprüfungen. Hier siegte in einem Springen der Klasse E Frauke Genze mit „Santos“. Knapp hinter ihr landete Meele Meerbothe mit „Flipper“. Spannend wurde es am späten Sonnabendabend bei einem Zeitspringen der Klasse A. Mit nur drei Zehntelsekunden Vorsprung konnte Beate Hunger mit „Lalas“ diese Prüfung für sich entscheiden.

Spannung beim Springen

Nicht minder spannend war es am Sonntag beim Stafettenspringen. Die Oldenburger Stafetten mit Ann-Christin Götting/Julia Wray (0 Fehler/85,3 Sekunden) und Bettina Schöne-Seifert/Beate Hunger (0 Fehler/88,09 Sekunden) mussten sich nur ganz knapp zwei Teams aus dem Ammerland geschlagen geben. In der nachfolgenden schwersten Prüfung der Veranstaltung, einem Springen der Klasse L, freute sich Julia Wray mit „Accadia“ als beste Oldenburger Teilnehmerin mit nur einer Sekunde Abstand auf den Sieger über einen dritten Platz.

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.