OLDENBURG Viel Zeit ist nach der Schulentlassung vergangen. Da gibt‘s beim Treffen einiges zu erzählen.

Von Susanne Gloger

Ausgiebig in Erinnerungen geschwelgt haben Ehemalige bei zwei Klassentreffen. Andere planen ihr Wiedersehen noch und suchen nach Adressen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Volksschule Ohmstede

Gemütlich machten es sich die Ehemaligen, die im Jahr 1952 aus der damaligen Volksschule Ohmstede (heute Grundschule) entlassen worden waren, bei ihrem Klassentreffen. Im Restaurant Mykonos an der Elsflether Straße versammelten sich 13 der einstigen Mitschülerinnen und Mitschüler. Fred Rowold hatte das Treffen organisiert. „Das letzte war ja schon wieder vier Jahre her“, berichtet er, „und davor hatten wir uns 30 Jahre nicht mehr gesehen.“ Da gab es jetzt also viel zu erzählen. Weite Anreisen mussten die Ehemaligen nicht auf sich nehmen. „Die meisten sind in Oldenburg oder im Umkreis geblieben“, so Rowold. Das nächste Treffen soll in drei Jahren sein.

GrundSchule St. Peter

Zum Teil von weit her, beispielsweise aus Oberammergau und Idar-Oberstein, kamen 14 Ehemalige des Abgangsjahrgangs 1957 der früheren Katholischen Grundschule St. Peter Bümmerstede zum Treffen ins Hotel Heinemann. Die Schule am Westerholtsweg gibt es längst nicht mehr. Dort, wo sie einmal war, ist heute ein Sportverein untergebracht.

„Viele der Ehemaligen haben sich das erste Mal seit der Schulzeit wiedergesehen. Unser letztes Treffen war vor 35 Jahren, und da konnten nicht alle kommen“, erzählt Organisator Werner Weilke. Einige hätten sich auf den ersten Blick auch nicht sofort wiedererkannt. Der Erinnerung wurde beim Betrachten alter Fotos auf die Sprünge geholfen. „Wir dabei haben viel gelacht. Es war ein tolles Treffen“, zieht Weilke Bilanz.

Die Recherche nach den Adressen der Ehemaligen sei nicht schwierig gewesen. Nur den Aufenthaltsort eines Klassenkameraden habe er erst nach einiger Detektivarbeit herausbekommen. „Er lebt jetzt in Kanada und konnte leider nicht zu diesem Treffen kommen“, so Weilke. Vielleicht ist er bei der nächsten Zusammenkunft – in fünf Jahren – dabei.

Schule Margaretenstraße

40 Jahre nach der Entlassung aus der Realschule Margaretenstraße ist für die damalige Klasse 10 a ein Treffen geplant. Termin ist am Sonnabend, 23. Juni. Ab 17 Uhr besichtigen die Ehemaligen ihre Schule. Danach steht eine kleine Stadtführung mit Detlef Lubenau zum „Florian“ auf dem Programm. Noch fehlen Adressen einiger Ehemaliger. Wer sich angesprochen fühlt, melde sich bei Gabriela Liebe, Tel. 962 01 11.

Liebfrauenschule

Der Abiturjahrgang 1987 der Liebfrauenschule feiert am Sonnabend, 23. Juni, ein Wiedersehen. Treffen zur Führung durch die Schule ist um 17 Uhr. Danach geht es in eine Kneipe in der Innenstadt. Den Organisatoren liegen von den ehemals etwa 90 Mitschülern schon mehr als 60 Anmeldungen vor. Nicht erreichen konnten sie bisher Insa Bartels, Oliver Geburzky und Susanne Klimsch. Wer deren Adressen kennt, oder wer von den Ehemaligen noch keine Einladung erhalten hat, melde sich bei Hanfried Orth unter Tel. 204 87 69 (E-Mail: hanfried.orth@web.de) oder Monika Wegener, unter Tel. 983 31 97 (E-Mail: wegner@ewetel.net).

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.