OLDENBURG Das Ziel ist das Marschwegstadion: Dort findet am Sonntag, 2. Oktober, das Finale des zehnten Barmer-GEK-Cups statt, an dem 56 Schulteams aus den Städten Oldenburg und Delmenhorst sowie den Landkreisen Oldenburg, Ammerland, Cloppenburg und Wesermarsch teilnehmen. Die besten Teams der Vorrunden werden dann das Vorspiel zur Oberliga-Partie zwischen dem VfB Oldenburg und dem BV Cloppenburg bestreiten.

Die Vorrundenspiele der Oldenburger Mannschaften finden bereits am Montag und Dienstag, 5. und 6. September statt, jeweils ab 9.15 Uhr auf dem Sportplatz an der Kennedystraße. Am Montag treffen die Teams der Helene-Lange-Schule, des Neuen Gymnasiums, der Haupt- und Realschule Eversten, der Freien Waldorf-Schule, der Liebfrauenschule, der Haupt- und Realschule Ofenerdiek und des Graf Anton-Günther- Gymnasiums aufeinander. Es folgen am Dienstag die Vertretungen der Haupt- und Realschule Alexanderstraße, der IGS Flötenteich, des Gymnasiums Eversten, der Realschule Kreyenbrück, der Cäcilienschule, des Herbart-Gymnasiums und der Haupt- und Realschule Osternburg.

Veranstaltet wird der Fußball-Cup von der Landesschulbehörde und der Barmer GEK sowie mit Unterstützung des Niedersächsischen Fußball-Verbandes (NFV).

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.