Dietrichsfeld Diese Ausstellung haben sicher noch viele Oldenburger in bester Erinnerung: Vor zehn Jahren verwandelte Matthias Blum zusammen mit dem Präventionsrat das Amtsgericht in die Villa Kunterbunt. Zwei Wochen lang diente der altehrwürdige Bau damals als Kulisse für die Astrid-Lindgren-Ausstellung des Oldenburger Sammlers. Jetzt kommen Pippi Langstrumpf, die Kinder aus Bullerbü, Karlsson, Madita und viele andere Figuren der schwedischen Kinderbuchautorin zurück. Von Sonnabend, 16. Mai, bis Freitag, 22. Mai, zeigt Blum (46) seine Schau in der Grundschule Dietrichsfeld und in der benachbarten Martin-Luther-Kirche.

Für die Grundschule Dietrichsfeld als Ausstellungsort hat sich Matthias Blum aus gutem Grund entschieden. „Ich bin in dem Stadtteil geboren und habe hier die Grundschule besucht. Jetzt gehen meine Kinder dorthin“, sagt der 46-Jährige, der als Lehrer an einer Förderschule in Varel unterrichtet.

Seit Freitag stehen übergroße Holzfiguren von Pippi Langstrumpf und ihren Freunden vor der Schule und der Kirche, um auf die Ausstellung hinzuweisen.

Schon als Kind war Blum ein glühender Fan von Astrid Lindgren (1907-2002). Seine Bewunderung galt aber nicht nur ihrem schriftstellerischen Werk, auch ihr Einsatz im Kampf gegen Gewalt und für die Rechte der Kinder beeindruckte ihn. Fortan sammelte er alles, was er von der Schriftstellerin bekommen konnte. Seine einzigartige Sammlung umfasst u.a. Bücher in unterschiedlichen Sprachen, Fotos, Original-Grafiken und Poster. 1997 – zum 90. Geburtstag von Astrid Lindgren – wurde die Schau zum ersten Mal in Oldenburg gezeigt. Seither war sie in gut 50 Städten zu sehen, mehr als 200 000 Besucher schauten sich die Exponate an. Den Ruf eines ernstzunehmenden Lindgren-Kenners und -Forschers genießt Blum längst auch in Lindgrens Heimatland.

Für die Grundschule an der Liegnitzer Straße und die Kirche an der Eupener Straße stellt er seine Ausstellung im Mai ohne Kosten zur Verfügung. Alle Einnahmen kommen dem Förderverein der Schule zugute.

Täglich wird es Führungen für Schulklassen und Gruppen geben. Als Ausstellungsführer schult Blum in den nächsten Wochen die Drittklässler der Grundschule. „Mit einer Projektwoche bereiten wir die Ausstellung intern vor“, berichtet Konrektorin Bärbel Lange. Die Kirchengemeinde plant nach Auskunft von Pastorin Bärbel Bleckwehl-Wegener zwei Gottesdienste, in denen es um die religiösen Themen in der Lindgren-Literatur gehen wird. Schulklassen können sich ab nächster Woche für Ausstellungsführungen anmelden unter Tel. 408 81 64.

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Rainer Dehmer Oldenburg / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.