Oldenburg „Es ist doch ein unglaublicher Schatz, dass die Welt diese Institution hat“, sagt Horst Dethlefs. Dethlefs gehört, zusammen mit rund zehn weiteren Ehrenamtlichen zum „festen Kern“ der Unicef-Arbeitsgruppe in Oldenburg. Und dieser feiert in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum: Vor 50 Jahren, 1969, gründete der Frauenring Oldenburg die hiesige Arbeitsgruppe (AG) des Kinderhilfswerkes der Vereinten Nationen. „Das lag an der Zeit“, vermutet Hanna Hullmann. Um 1968 seien viele Organisation aus dem Frauenring hervorgegangen. Hullmann ist seit 1997 Leiterin der Unicef-AG in Oldenburg, 2012 erhielt sie für ihr Engagement das Bundesverdienstkreuz. Oder, wie sie damals bescheiden betonte, das ganze Team habe diese Auszeichnung bekommen, nicht sie alleine.

Als sie 1992 bei Unicef einstieg, wollte sie „etwas Sinnvolles“ tun – und Kinder lagen ihr, die lange in einer Kinderklinik gearbeitet hatte, schon immer an Herzen. „Es gibt kein feindliches Kind. Dieser Grundsatz von Unicef hat mich geprägt“, sagt sie. Im Gegensatz zu vielen kleineren Organisationen, deren Bedeutung Hanna Hullmann gleichwohl betont, könne Unicef in allen Krisengebieten weltweit tätig werden. In über 150 Ländern setzt sich die Organisation dafür ein, dass Kinder medizinisch versorgt werden, sauberes Trinkwasser haben, zur Schule gehen können und vor Gewalt und Ausbeutung geschützt sind.

Die AG Oldenburg unterstützt diese Arbeit in zweierlei Hinsicht: Mit Spenden und Aufklärung. Das „Brot-und-Butter“-Geschäft, ist der Verkauf der Unicef-Grußkarten zu Weihnachten. Zusätzlich kommen durch die Kooperation mit Schulen und Unternehmen regelmäßige Spenden zusammen. Die Spendenbereitschaft in Oldenburg sei sehr hoch, sagt Hanna Hullmann. Als Höhepunkte in den vergangenen Jahrzehnten fallen ihr die bedeutsame Spende der NWZ-Leser nach der Tsunami-Katastrophe in Südostasien Ende 2004 sowie zahlreiche Spenden für die Aktion „Schulen für Afrika“ ein.

Im Kalender der Oldenburger Unicef-AG stehen jährlich rund 50 Veranstaltungen. Dazu zählen unter anderem Aufklärungsarbeit über die Arbeit von Unicef an Schulen und bei Vereinen in Schulen. Schon zweimal hatte Unicef zudem die Schirmherrschaft der Kinderbuchmesse Kibum übernommen.

Und auch der Nachwuchs leistet schon wertvolle Arbeit: Tomma Steggewentz ist in Oldenburg Teamleiterin der Jugendorganisation Unicef Youth. Anders als die Erwachsenengruppe geht es den jugendlichen Unicef-Vertretern weniger um Spenden: Runde alle zwei Monate machen sie mit einer Aktion auf die Missstände weltweit aufmerksam, etwa auf das Schicksal von Kindersoldaten oder, am Tag der Mädchenrechte, auf die Benachteiligung von Mädchen. Warum sich Tomma für Unicef engagiert? „Ich möchte dazu beitragen, dass es Kindern und Menschen in meinem Alter, die es nicht so gut haben, besser geht“, sagt sie.

Die große Jubiläumsfeier der Oldenburger Unicef-Gruppe steigt am 27. September im Kulturzentrum PFL. Im Jubiläumsjahr möchte die Gruppe möglichst vielen anderen Geburtstagskindern und Firmen für deren Feiern eine Unicef-Spendendose ausleihen – guter Zweck statt Geschenke. Interessenten können sich bei Horst Dethlefs (horst-dethlefs@t-online.de) melden. Ein weiterer Höhepunkt 2019 für die Gruppe ist das „Theater der 10 000“: Bei einer bundesweiten Unicef-Aktion sollen am 11. Mai an hundert Orten zeitgleich je 100 Menschen ohne Vorbereitung unter spontanen Anweisungen ein Theaterstück aufführen. Thema des Stücks: Verantwortung für die Kinder von heute und morgen – die Quintessenz der Arbeit von Unicef.

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Nathalie Meng Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.