Oldenburg Zwei Grundschulen in Niedersachsen haben die Chance, einen Sportunterricht der besonderen Art zu gewinnen: Unterstützt vom Deutschen Handball-Bund und der AOK werden Handball-Nationalspieler mit den Kindern eine exklusive Trainingseinheit absolvieren. Auch Lehrer und Eltern aus der Stadt Oldenburg können sich bis zum 28. Februar online für den bewegten Handballtag, der vor den Sommerferien (am 18. und 20. Juni) an der Schule stattfindet, bewerben. „Ziel des Projekts ist, den Schülern Freude an der Bewegung, am Spielen und sportlichen Miteinander zu vermitteln und sie so für den Handballsport zu begeistern“, erläutert AOK-Regionaldirektor Andre Kerber. Beim Handball-Schnupperkurs können die Kinder testen, ob der Hallensport ihr Hobby werden kann. Es wird zudem genug Gelegenheit geben, Selfies mit den Handball-Stars zu machen und Autogramme zu bekommen. Außerdem wird ein Handball-Fest für alle Kinder der Schule ausgerichtet.

Weltklasse-Torhüterin Clara Woltering und Nationalspieler Paul Drux haben die Schirmherrschaft des Projekts inne. Sie möchten mit dem Training mehr Bewegung in den Schulalltag bringen und den lokalen Vereinssport fördern; Anmeldung/Infos unter


     www.aok-startraining.de 

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.