OLDENBURG Leichtathletik statt Mathe: Bei sonnigem Wetter trafen sich rund 300 Schüler und Schülerinnen im Alter zwischen zehn und zwölf Jahren im Marschwegstadion. Dort richtete der DSC zum dritten Mal einen Schulvergleichskampf aus.

Die Aktiven von sieben Oldenburger Gymnasien versuchten sich in Disziplinen wie Ballwurf, 50-m-Sprint oder dem Weitsprung. Alle starteten in Turnschuhen und nicht mit Spikes, damit jeder die gleichen Bedingungen hatte. „Unter den Schülern sind auch einige Leichtathleten. Deswegen haben wir uns dazu entschieden“, erklärte Gabriele Wollstein, Erste Vorsitzende des DSC.

Wollstein freute sich über die vielen Teilnehmer, fand aber auch kritische Worte: „Es ist sehr schön, dass so viele Schulen da sind. Wenn eine große Schule wie das Gymnasium Eversten aber fehlt, finde ich das jedoch schon schade.“

Den Aktiven sah man die Freude an. Der zwölfjährige Dennis Bondarenko vom Neuen Gymnasium (NGO) sagte: „Das macht wirklich riesigen Spaß. Vor allem den Sprint und den Langlauf finde ich toll.“ Die 50 m absolvierte Bondarenko in 8,07 Sekunden und wurde in seinem Vorlauf Dritter. Für den Endlauf reichte dies aber nicht. Diesen gewann Kitti Boriboon (IGS Flötenteich) in sehr guten 7,30 Sekunden. Bondarenko zeigte sich jedoch wenig enttäuscht: „Es ist nicht schlimm, dass ich den Endlauf nicht erreicht habe, dann feuere ich eben die anderen an.“

Auch der zwölfjährige Alexander Kouyo (NGO) hatte Spaß auf der Tartanbahn: „Eigentlich spiele ich lieber Fußball. Leichtathletik finde ich aber auch klasse.“ Dies zeigte er vor allem in der Weitsprunggrube. Diese Disziplin gewann Kouyo mit einer Weite von 4,18 m.

Dabei ist es für die Schüler nicht selbstverständlich, an dem Wettkampf teilzunehmen, denn einige Schulen veranstalten vorab Qualifikationswettkämpfe. „Wir mussten im Sportunterricht erst mal zeigen, ob unsere Leistungen auch gut genug sind – das war teilweise gar nicht so einfach“, so der zwölfjährige Jan Medwedew (NGO).

Höhepunkt der Veranstaltung waren wieder einmal die 8 x 50-m-Sprintstaffeln. „Sie haben bei uns schon eine kleine Tradition. Wegen der großen Teilnehmerzahl haben wir die Läufer pro Staffel von vier auf acht erhöht“, erläuterte Wollstein. Auch auf den Rängen sorgte die Disziplin noch einmal für prächtige Stimmung.

Bei den Mädchen der fünften Klasse siegte die Liebfrauenschule, bei den Jungs das Gymnasium Cäcilienschule. Bei den Mädchen der sechsten Klasse gewann die Staffel des Neuen Gymnasiums Oldenburg, bei den Jungs das Herbartgymnasium.

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.