OLDENBURG Livemusik sorgte für volle Tanzflächen. Eine Tombola und Schätz-Spiele ließen der Langeweile keine Chance.

Von Julia Sellner OLDENBURG - Ihre bestandenen Prüfungen und das Ende einer tollen Schulzeit feierten am Wochenende neun Oldenburger Abiturienten-Jahrgänge in der Stadt und umzu.

Beim feierlichen Walzer mit 370 Eltern, Verwandten und Freunden, sowie Austauschschülern der tansanischen Partnerschule tanzten die ehemaligen Schüler der Liebfrauenschule aber auch in eine aufregende Zukunft. „Die Schulzeit war sehr schön, ich werde meine Schulfreunde vermissen. Trotzdem freue ich mich schon auf mein Medizinstudium und bin total gespannt auf die Zeit, die jetzt kommt“, erzählt Anne Wrobel, die den Ball mit reichhaltigem Buffet und jazziger Musik im Autohaus Rosier mitorganisiert hat.

Gewichtige Unterhaltung lieferten die Abiturienten vom Gymnasium Eversten, die von den rund 300 Gästen ihr Jahrgangs-Gesamt-Gewicht schätzen ließen. Außerdem sorgten abwechslungsreiche Live-Musik der Band „Roundabout“ und ein Buffet im Hotel Wöbken für ausgelassene Stimmung.

Positiv überrascht von einer feurigen Salsashow, experimenteller Musik und Musicalgesang waren die ahnungslosen ehemaligen Schüler der Waldorfschule: Eine Gruppe von Eltern hatte die Ball-Planung in ihre Hand genommen und im Hotel Tafelfreuden für einen atmosphärischen Abend gesorgt.

Gesungen wurde am Sonnabend ebenfalls im Hotel Wöbken. Neben der Band „High Society“ griffen die Abiturienten der Cäcilienschule zum Mikrofon und ließen ein letztes Mal ihr Abi-Lied ertönen, was einige auch nachdenklich stimmte: „Die Zeit auf der Cäcilienschule war bisher die schönste meines Lebens, wir waren ein toller Jahrgang. Schade, dass es nun vorbei ist“, findet Mitorganisatorin Maren Nutzhorn (19).

Richtig einheizen konnte die Lehrerband der Graf-Anton-Günther-Schule den 328 Gästen und 97 Abiturienten im Wardenburger Hof mit irischem Folk. Kurzweil brachte zudem eine Tombola mit attraktiven Preisen. Von seinen Schülern überzeugt ist Deutschlehrer Jörg Lagemann, der wie viele andere Lehrer mitfeierte: „Ich konnte die Schüler sehr gut kennen lernen und bin überzeugt, dass sie sich im Berufsleben behaupten werden.“

Großen Anklang fand das italienische Buffet und die Disco-Fox-Musik der Band „Roundabout“ am Sonnabend in der Weser-Ems-Halle, wo 65 Abiturienten des Herbartgymnasiums mit Freunden und Verwandten bis tief in die Nacht ihre bestandene Reifeprüfung feierten. „Die Stimmung ist wirklich toll, und ich bin sehr stolz auf meine Tochter“, freut sich Angelika Dommers.

Spontan organisiert wurde der Abiball des Oldenburg Kollegs; erfand aus diesem Grund in der Aula des Kollegs statt. „Wir wollten einen gebührenden Abschluss mit Abendkleid und allem, was dazu gehört, auch wenn wir kein normaler Jahrgang sind“, erklärt Mitorganisatorin Talke Brinkmann (22), die sich um Buffet und Musik kümmerte.

Ein sorgfältig geplantes Programm, das den Einzug der Abiturienten, eine Preisverleihung für die Lehrer, sowie die musikalische Untermalung durch die Live-Band „Face to face“ vorsah, präsentierte hingegen das Abiball-Komitee der BBS Haarentor.

Ausgelassene Stimmung und eine volle Tanzfläche prägten das Bild am Sonnabend im Hotel Ripken, wo die Abiturienten vom Alten Gymnasium ausgiebig feierten. Einen Beitrag zur euphorischen Atmosphäre leisteten die „Sonoros“ und Party-Spiele.

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.