Ausbildungen abgeschlossen

Bild: Privat
Freude beim Dachdecker-Nachwuchs: Nach erfolgreicher Prüfung haben sie ihre Gesellenbriefe erhalten.Bild: Privat
Bild: Privat
Möbel Buss AzubisBild: Privat
Bild: Privat
Feierlichen Freisprechung der Tiermedizinischen Fachangestellten in Oldenburg: Die Zeugnisse wurden von einem Vertreter der Tierärztekammer Niedersachsen übergeben.Bild: Privat
Bild: Heiko Poppen
Die erfolgreichen Auszubildenden des OOWV freuten sich über die Glückwünsche ihrer Ausbilder und den Mitarbeitern der Abteilung Personalentwicklung.Bild: Heiko Poppen
Bild:
Bild:
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Die tiermedizinischen Fachangestellten (TFA), die an der Berufsschule in Oldenburg in zwei Klassen unterrichtet wurden, haben kürzlich ihre Zeugnisse erhalten und sind freigesprochen worden. Darunter sind 32 weibliche und zwei männliche TFAs, die aus dem gesamten norddeutschen Raum kommen.

Alina Marie Umlauf und Max Tesch haben mit der Gesamtnote „sehr gut“ abgeschlossen. Die Veranstaltung fand im Hundsmühler Krug statt, die Zeugnisse wurden von einem Vertreter der Tierärztekammer Niedersachsen sowie von den Lehrkräften der Berufsschule Oldenburg übergeben.

Gute Chancen

13 Nachwuchskräfte im Dachdeckerhandwerk haben jetzt nach erfolgreicher Prüfung ihre Gesellenbriefe erhalten. Obermeister Sven Deharde würdigte im Rahmen der Freisprechungsfeier im Haus der Kreishandwerkerschaft Oldenburg die Ergebnisse der Dachdecker-Junggesellen. Der sich abzeichnende Fachkräftemangel im Dachdeckerhandwerk eröffnet den ehemaligen Auszubildenden gute Chancen, betonte Dachdeckermeister Thomas Müller als Arbeitgeberbeisitzer im Prüfungsausschuss und empfahl, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen, sondern sich weiter zu qualifizieren.

Mit dem Gesellenbrief und einer Erinnerungsmedaille wurden zwei Oldenburger ausgezeichnet: Alexej Lenz von Brüggemann GmbH sowie Nils Pake von Heinrich Meier & Sohn GmbH.

Grundstein für Karriere

Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) gratuliert 14 jungen Frauen und Männern zum erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung. In sieben Berufen absolvierten die ehemaligen Auszubildenden ihre Prüfungen: Fachkräfte für Abwassertechnik und Wasserversorgungstechnik, Industriekaufleute, Rohrleitungsbauer, Chemielaborant, Metallbauer und Elektroniker. Hierbei handelt es sich um Richard Rademacher, Jendrik Pohl, Niklas Schell, Falk Linneweber, Merle Johanna Klemmt, Melena Hillje, Katja Buchholz, Lasse Hollander, Oliver Diekmann, Kevin Kruse, Timo Grieger, Katharina Lange, Tobias Lehmann und Fabian Hienen.

Stefan Schwanke, Bereichsleiter Personal und Recht, nannte die Ausbildung beim OOWV während einer Feierstunde einen „Grundstein für die weitere berufliche Karriere“. Ein Beruf in der Daseinsvorsorge erfordere die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.

Stefan Schwanke würdigte besonders die Leistungen von Richard Rademacher, Jendrik Pohl, Niklas Schell und Fabian Hienen. Sie erfüllten Kriterien, die zu einer verkürzten Ausbildung führten. Auch Lasse Hollander schüttelte zahlreiche Hände: Er absolvierte seine Abschlussprüfung mit der Note „sehr gut“ und wird dafür noch von der Industrie- und Handelskammer (IHK) ausgezeichnet. Die Mehrzahl der Auszubildenden ist auch künftig beim OOWV beschäftigt.

Azubis übernommen

Auch einen Grund zum Feiern hatten jetzt die Auszubildenden von Möbel Buss in Oldenburg. Alle haben ihre Ausbildung erfolgreich im Einrichtungshaus Buss an der Bremer Heerstraße in Tweelbäke abgeschlossen. Darauf ist Möbel Buss als langjähriger Ausbildungsbetrieb eigen Angaben zufolge sehr stolz und freut sich, dass auch in diesem Jahr wieder viele der Auszubildenden nach der aufregenden Zeit ein Teil der Möbel-Buss-Familie bleiben. Allen anderen wünscht das Unternehmen für ehre Zukunft alles Gute.

Das könnte Sie auch interessieren