HARPSTEDT Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Harpstedt ist mittlerweile bekannt dafür, ungewohnte Wege zu gehen, wenn es darum geht, hehre Ziele zu verfolgen. Bei der Mittelbeschaffung für die umfangreiche Sanierung der Christuskirche hatte die Gemeinde bereits ihren Ideenreichtum unter Beweis gestellt. Nun geht sie eine neue Herausforderung an und hofft dabei abermals auf tatkräftige Unterstützung: Mit der Gründung einer Kirchen-Stiftung soll die umfangreiche Gemeindearbeit trotz schwindender Personal- und Geldmittel auf lange Sicht aufrecht erhalten werden.

„Schon jetzt wissen wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, dass unsere Kirchengemeinde in 24 Jahren nur noch die Hälfte der Geldmittel bekommen wird, die wird im Jahr 2000 zur Verfügung hatten“, sagt Pastor Gunnar Schulz-Achelis. In den vergangenen zehn Jahren, weiß Kirchenvorsteher Klaus Corleis, sei die Anzahl Gruppen in der Gemeinde um das Doppelte gestiegen. Und das, obwohl es nur noch zwei statt drei volle Pfarrstellen gebe. „Für dieses Plus an Angeboten brauchen wir ein zweites Standbein“, so Schulz-Achelis.

Der Kirchenvorstand hatte diesem Vorhaben bereits im März zugestimmt. Eine Stiftungsinitiative ist seitdem mit der Vorbereitung betraut. Ziel ist es, bis zur Gründungsversammlung am 21. September ein Stiftungskapital von 25 000 Euro hereinzuholen. Damit das gelingt, haben Landeskirche Hannover und Kirchengemeinde Harpstedt zusammen für die ersten 90 000 Euro einen „Start-Bonus“ versprochen. So legen sie beispielsweise für 100 Euro, die bis Jahresende gespendet werden, noch 50 Euro oben drauf. „Alle Zuwendungen an die Stiftung sind steuerlich abzugsfähig“, betont Manfred Sander von der Stiftungs-Initiative. Zusammen kommen soll das Geld ferner durch Kollekten und Konzerterlöse.

Der Förderverein Christuskirche Harpstedt, so Vorsitzender Dieter Claußen, bleibt im übrigen bestehen. So fließen in seine Kasse nach wie vor die Einnahmen aus dem Verkauf des Kirchenweines.

Mehr Infos unter

www.Kirchen-Stiftung.de

Werbung für die Stiftung

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Flyer, Postkarten und ein Kirchen-Banner machen bereits Werbung für die Kirchen-Stiftung. Auch eine eigene Internetseite ist eingerichtet. Am Mittwoch, 18. Juli, (19.30 Uhr, I. Pfarrhaus) findet ein öffentlicher Abend statt, an dem Ideen für die Geldbeschaffung gesammelt werden.

Das Stiftungs-Kuratorium wird auf der Gründungsversammlung am 21. September (19 Uhr, Christuskirche) gebildet. Zur Stiftungs-Initiative gehören Manfred Sander (Groß Köhren), Dieter Claußen (Gemeindedirektor a. D. aus Harpstedt), die Kirchenvorsteher Klaus Corleis (Harpstedt) und Brigitte Wilke (Dünsen), Gunnar Schulz-Achelis und Susanne Lübker (Regionalleiterin beim Kirchenkreisamt Syke).

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.