WESTERHOLT Am 22. Juni 1968 wurde der Grundstein für eine langjährige Vereinsgeschichte gelegt: An diesem Tag gründeten 14 Kaninchenfreunde den Kaninchenzüchterverein Wardenburg.

Inzwischen hat der Verein 188 Mitglieder, davon allein 78 Jugendliche (ab sechs Jahre). Seit 1970 laden die Tierfreunde alle zwei Jahre zu einer Kaninchenschau in Wardenburg ein. Doch das ist bei weitem nicht die einzige Veranstaltung, die regelmäßig auf dem Programm des Kaninchenzüchtervereins steht. Auch Schauen auf Kreis-, Landes-, Bundes- und europäischer Ebene werden von den Wardenburgern besucht. Und: Friedrich von Essen, von 1968 bis 1999 Vorsitzender, konnte den bisher größten Erfolg des Vereins 1992 in den Niederlanden einfahren, als er Europameister wurde.

So hatten die Kaninchenfreunde also allen Grund, jetzt das 40-jährige Bestehen ihres Vereins gebührend zu feiern. Im Dorfgemeinschaftshaus Westerholt kamen 55 Mitglieder zusammen, und auch einige Gäste waren eingeladen worden. Kreisvorsitzender Rolf Frerichs gratulierte dem Verein zum Jubiläum und nahm Ehrungen von Gründungs- und langjährigen Mitgliedern vor: Heinz Rakowski, Garlich von Essen, Dietrich Fischbeck (beide Gründungsmitglieder), Ingrid Rakowski (goldene Nadel, Ehrenurkunde), Willi Tappe (zum Ehrenmitglied ernannt), Christa Bremer (silberne Nadel, Ehrenurkunde), Werner Reckemeyer (ausgezeichnet für besonderen Einsatz), Friedrich von Essen (Gründungsmitglied, Ehrenurkunde für außerordentliche Einsätze sowie züchterische Erfolge).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als Gäste konnten die Wardenburger auch eine kleine Gruppe des befreundeten Kaninchenzüchtervereins aus dem niederländische Eelde begrüßen. Die Partnerschaft mit den Holländern besteht seit 1985. Bei Kaninchen- schauen finden regelmäßige Treffen statt. „Probleme bei der Verständigung gibt es nicht“, betonte Friedrich von Essen: „Die sprechen ihr niederländisches und wir unser Wardenburger Platt, was gut harmoniert.“

Der derzeitige Vorsitzende der Wardenburger Kaninchenzüchter, Klaus Martens, ließ in seiner Festrede die vergangenen 40 Jahre Revue passieren. Die Feier klang aus mit einem Grillen und gemütlichem Beisammensein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.