Wildeshausen „Wenn wir mit unseren Kindern einen Spaziergang machen, dann haben wir unsere Greifzangen immer dabei.“ So auch am Samstag im Rahmen der „Aktion Saubere Landschaft“: Christine und Peter Sperling aus Wildeshausen gaben gemeinsam mit Frida und Janosch auf dem Bauhof in Wildeshausen reichlich Müll ab. Wochentags sammelt die Familie ebenfalls den Alltagsmüll, oft im Bereich Glanerstraße, und entsorgt ihn. „Heute ist die Entsorgung recht bequem, wegen der Müllsammelaktion der Stadt“, freuten sich die Sperlings.

Bauhof-Mitarbeiter Detlev Horst zog schon um 17 Uhr eine ansehnliche Bilanz: Aus zehn Bereichen sei bereits der Müll angeliefert worden. „56 Jäger und 16 Privatpersonen, die männliche E-Jugend-Mannschaft des VfL Wittekind, ein Ehepaar aus Delmenhorst und ein Einzelsammler waren schon hier“, berichtete Horst. Dazu kamen auch noch Familie Sperling sowie ein Anhänger der DLRG-Jugend, die am Samstag ebenfalls unterwegs war und den achtlos entsorgten Müll aufsammelte. Die Gruppe machte einen für sie erstaunlichen Fund: Sie fand in einem Gebüsch unter anderem einen Absperr-Poller sowie ein Verbotsschild. Schüler des Gymnasiums Wildeshausen beteiligten sich bereits am Freitag an der Aktion.

Die Teilnehmerzahl erhöhte sich also noch bis 18 Uhr. Dann schloss der Bauhof wieder die Pforte. „Bislang sind 15 Kubikmeter Müll abgegeben worden. Darunter viele Autoreifen, Farbdosen und Elektrogeräte“, betonte Detlev Horst zusammen mit seinem Kollegen Hans-Hermann Wohlers weiter. Das Gros der Sammler traf um 16 Uhr ein. „Da war es hier rappelvoll“, erklärte Wohlers. Als Stärkung gab es für alle Müllsammler auch in diesem Jahr Bockwürste sowie Getränke.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu dieser Zeit kehrten auch die acht Jäger und eine Jägerin nebst Jagdhund aus dem Revier Düngstrup-Lüerte zurück. Als besonderen Fund brachten sie eine Plastiktüte mit, gefüllt mit alten Videokassetten. „Wahrscheinlich konnte der Besitzer wegen der alten Technik die Bänder nicht mehr abspielen“, hieß es aus dem Kreis der Waidmänner und -frauen.

Die Düngstruper und Lüerter betonten, dass das Müllaufkommen bei der Aktion an diesem Wochenende geringer gewesen sei als in den Vorjahren. So stießen sie noch 2019 auf eine Stelle, wo weit über 100 Mümmelmänner-Flaschen lagen: Diese wurden dieses Mal nicht vorgefunden. Dafür aber Drucker, Luftfilter, Reifen und viel Plastikmüll.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.