Wildeshausen Mit Zylindern auf dem Kopf und in schwarzen Mänteln schreiten zwölf Männer aus der Huntestraße kommend über den Marktplatz. An der Spitze gehen der ausscheidende Bürgermeister von Zwischenbrücken, Jürgen Luthardt, und sein Nachfolger Dr. Guido Heesch.

Ihr Ziel: das historische Rathaus. Vor dem Eingang warten an diesem Rosenmontag Wildeshausens Bürgermeister Jens Kuraschinski und sein allgemeiner Vertreter Thomas Eilers und begrüßen die Pielepoggen, wie sich die Bürger der einstigen Vorstadt Zwischenbrücken nennen. Dieser närrische Montag ist ein besonderer, befindet sich Wildeshausen doch im Jubiläumsjahr „750 Jahre Stadtrechte“.

„Geschenk“ mitgebracht

Die Pielepoggen kommen nicht nur zur Vorstellung ihres neuen Bürgermeisters ins Rathaus, sondern sie haben auch einige Wünsche parat. Zum Jubiläum haben sie zudem ein „Geschenk“ dabei. Als Dauerleihgabe an die Stadt überreicht Luthardt ein Bild des Wildeshauser Künstlers Henry Garde (1899 bis 1977). „Winter am Deich“ ersteigerten die Pielepoggen vom Orgelförderverein. Der hatte es von Josefa Kreienborg zur Finanzierung des Orgelneubaus erhalten.

Bevor Guido Heesch die Eingaben der Zwischenbrücker auftischt, übernimmt er die Bürgermeisterkette von Jürgen Luthardt. Als neuer Jungbürgermeister wird Arne Siemers vereidigt. Darauf einen Korn, den die Stadt fürs Jubiläum eingekauft hat. Nach einem kräftigen Prost berichtet Kuraschinski, was aus den Wünschen des Vorjahres geworden ist. So soll die in Teilen marode „Landskrone“ in die Prioritätenliste der zu sanierenden Straßen aufgenommen werden. Jedoch müsse den Bürgern dort klar sein, dass sie möglicherweise Anliegergebühren zahlen müssen.

Hinsichtlich der Straßenbeleuchtung berichtet der Bürgermeister, dass das Unternehmen SWB, mit dem die Stadt einen Vertrag hat, Ende des ersten oder Anfang des zweiten Quartals die Straßenlaternen in Wildeshausen abgeschlossen haben will. Damit soll es auch in Zwischenbrücken wieder heller werden.

Zum dritten Wunsch aus 2019 erklärt Kuraschinski, dass die Evron-Brücke im Mai, wenn die Gäste aus den Partnerstädten Evron und Hertford zu Gast sind, besonders geschmückt werden soll.

Die Pielepoggen möchten, dass alle Brücken über die Hunte in Wildeshausen optisch attraktiv in Szene gesetzt werden, damit sie auch als solche wahrgenommen werden. Das betreffe somit auch den Hochwasserumleiter der Hunte. So sollten die Brücken unter anderem schön beleuchtet werden. Die Pielepoggen überlegen, ob sie in Sachen Beleuchtung nicht selbst aktiv werden.

Radfahrer umleiten

Vermisst wird in Zwischenbrücken auch stadtauswärts ein neues Tempomessgerät für Autofahrer. Das habe im vergangenen Oktober ein Lkw abgefahren. Seither seien Autos wieder schneller unterwegs. Das liege auch am fehlenden Temp-30-Schild. Grundsätzlich zeige das Messgerät – stadteinwärts gibt es auch eins – positive Wirkung. In Zwischenbrücken werde dadurch langsamer gefahren.

Wie Pielepoggen-Bürgermeister Heesch ebenfalls erklärte, gebe es in Stoßzeiten morgens in Zwischenbrücken zu viel Verkehr. Daraus resultiert der Vorschlag, die Schüler, die aus Richtung Harpstedter Straße kommen, über den Marschweg zu den Schulen zu schicken. Unbehagen bereitet den Zwischenbrückern auch die Situation, dass Radfahrer mal auf der Straße und mal auf dem Bürgersteig fahren. Deshalb sollte im Stadthaus darüber nachgedacht werden, ob nicht ein Verkehrsraum wie in der Hunte- und Westerstraße geschaffen wird, wo sich Fußgänger, Radfahrer und Autos verkehrsberuhigt auf einer Ebene begegnen.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.