Wildeshausen /Landkreis Da ließen sich auch die „Füchse“ nicht lange bitten: Die Drittklässler der Grundschule auf Gut Spascher Sand sprangen gemeinsam mit Bürgermeister Jens Kuraschinski, Krandelbad-Leiter Marcel Buller und Azubi Leon Holst am Dienstagmorgen ins 25 Grad warme Wasser. Unter besten Bedingungen wurde die Freibadsaison in Wildeshausen offiziell eröffnet.

Leckage abgedichtet

Die gute Nachricht zuerst: Die Eintrittspreise in Wildeshausen bleiben unverändert. Allerdings können Nichtschwimmer- und Planschbecken voraussichtlich erst Anfang Juni genutzt werden, wie Buller erläuterte. „Die Leckage haben wir am Montagabend abgedichtet“, so der Badleiter. Ende der Woche werden die beiden Bassins mit Wasser befüllt. In Kürze werde im Schwimmerbecken, in Höhe der Bahn Nummer 6, eine Edelstahltreppe für Menschen mit Handicap montiert. Die Treppe könne für Wettkämpfe leicht abgebaut werden. Buller kündigte an, dass auch Imbissbetreiber „Ali Baba“ je nach Bedarf in der Sommersaison seinen Verkaufsstand öffnen werde.

In den Vorjahren nutzten im Schnitt 88 000 Besucher das Wildeshauser Freibad. „Wir hoffen, mal die 100 000er-Marke zu knacken“, zeigte sich Kuraschinski optimistisch. Folgende Freibäder können im Landkreis Oldenburg besucht werden:
 Wildeshausen: Das Freibad am Krandel 15 ist montags bis freitags von 6.30 bis 20 Uhr sowie samstags und sonntags zwischen 9 und 18 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise bleiben unverändert: Kinder (vier bis 15 Jahre) zahlen zwei Euro, für Erwachsene kostet der Eintritt 3,50 Euro. Eine Zehnerkarte für Kinder kostet 18, für Erwachsene 32 Euro. Zudem gibt es Wertkarten im Wert von 100, 200 und 400 Euro. Damit sind bis zu 30 Prozent Ermäßigung möglich.
Kirchhatten: Starke Änderungen gibt es bei den Öffnungszeiten, weist der Betreiber hin: Das Freibad in Kirchhatten am Kreyenweg 9 öffnet seit vergangenen Sonntag montags und mittwochs von 6 bis 11 sowie von 14 bis 19 Uhr. Dienstags und donnerstags können Besucher zwischen 9 und 19 Uhr schwimmen gehen. Freitags öffnet das Freibad von 6 bis 19 Uhr, sonntags, samstags und feiertags zwischen 10 und 19 Uhr. Außerhalb der Ferienzeit wird zudem mittwochs zwischen 19.30 und 21.30 Uhr Spätschwimmen angeboten. Die Eintrittspreise bleiben hingegen unverändert: Kinder bis drei Jahre zahlen 50 Cent, Vier- bis 15-Jährige zwei Euro, Erwachsene drei Euro. Ab 17.30 Uhr ist der Eintritt jeweils 50 Cent billiger.
 Hude: Die Besucher des Naturbads an der Linteler Straße 1 müssen sich noch etwas gedulden. Dort beginnt die Saison am Freitag, 1. Juni. Das Bad öffnet montags bis freitags von 11 bis 20.30 Uhr sowie samstags und sonntags zwischen 10 und 19 Uhr. Erwachsene zahlen 2,50, Jugendliche 1,50 Euro.
 Ganderkesee: Seit mehr als zwei Wochen hat das Freibad für Besucher geöffnet: Montags bis freitags kann dort von 6 bis 20 Uhr sowie samstags und sonntags zwischen 7 und 20 Uhr geschwommen werden. Erwachsene zahlen 3,50, Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre zahlen 2,50 Euro.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Änderung für 2019

Ausblick für 2019: Aufgrund von Sanierungsarbeiten wird das Freibad geschlossen haben, kündigen die Betreiber an. Dafür soll das Hallenbad während der Freibadsaison 2019 geöffnet haben. Harpstedt: Das Rosenfreibad am Tielingskamp 5 öffnet an diesem Freitag, 18. Mai, um 14 Uhr. Danach gelten folgende Öffnungszeiten: montags bis freitags 6.30 bis 20 Uhr, samstags, sonntags und feiertags 9 bis 19 Uhr. Unverändert bleiben die Eintrittspreise. Erwachsene zahlen vier, Kinder und Jugendliche zwischen vier und 18 Jahren zwei Euro. Eine Änderung gibt es bezüglich der Dauerkarte. Diese gibt es ab sofort nicht mehr im Amtshof, sondern im Freibad bei Jürgen Röhrke.

Saisonunabhängig ist der Badesee in Westrittrum an der Amelhauser Straße 42. Das ganze Jahr über darf geschwommen werden – allerdings auf eigene Gefahr, da es keine Badeaufsicht gibt. Zwischen 22 und 6 Uhr ist der Aufenthalt auf dem Badegrundstück verboten. Der Tillysee in Wardenburg ist hingegen kein Badesee! In der Vergangenheit wies die Gemeinde darauf hin, dass das Schwimmen dort verboten ist.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.