Wildeshausen „32 Wildeshauser Geschäftsleute und Privatpersonen haben sich für die Unterstützung des ersten Innenstadtputzes angemeldet.“ Das berichtete Imke Sievers, seit September zwecks Innenstadtförderung im Dienste der Stadt Wildeshausen. Quasi als Eintrittsgeschenk hatte sie gleich eine praktikable Idee im Gepäck – den ersten vorweihnachtlichen Innenstadtputz. „Das sehe ich als wichtigen Beitrag, um das Wir-Gefühl zu stärken und zu zeigen, dass den Wildes­hausern eine saubere Innenstadt gerade zur Weihnachtszeit wichtig ist“, erklärte Sievers im NWZ-Gespräch. „Jede Innenstadt ist die gute Stube und Aushängeschild, deshalb wird die Idee nun umgesetzt.“

Bürgermeister auch dabei

Von den 32 Angemeldeten kamen dann aber doch nur zehn bei Schmuddelwetter zum Treffpunkt am Rathaus – darunter viele bekannte Gesichter wie Bürgermeister Jens Kuraschinski sowie Vertreter des Handels- und Gewerbevereins (HGV) Wildeshausen, allen voran Johannes Lenzschau, Peter Gebhardt oder Tom Lagerpusch. Vom Stadtmarketing waren Daniela Baron, Birte Garrelmann und eben Imke Sievers dabei.

Der Bürgermeister begrüßte die Putzaktion ausdrücklich und legte selbst Hand an. „Das ist eine gute Aktion, um rechtzeitig vor dem Aufstellen der Weihnachtsbäume noch einmal ,klar Schiff‘ zu machen.“

Die Aktion dauerte bis in den Nachmittag. „Es kann jeder Hand anlegen, wann er will und Besen, Hacker und Schere in die Hand nehmen. So werde ich das auch machen“, signalisierte HGV-Vorsitzender Lenzschau.

Jugendrotkreuzler helfen

Dass es am Mittag noch einige helfende Hände mehr gab, dafür sorgten neun Kinder des Jugendrotkreuzes. Unter der Leitung von Melanie Neuefeind und mit der Unterstützung von Nadine Schlausch gingen die Kinder beispielhaft an die Arbeit und hatten dabei auch viel Spaß.

So konnte noch einiges an Dreck und Müll, besonders am Marktplatz, rund ums Stadthaus und ein Stück weit auch n der Huntestraße beseitigt werden. Sievers: „Einige Geschäftsinhaber haben heute auch um ihre Läden ordentlich gewienert. Restliche Arbeiten werden in der kommenden Woche vom Bauhof übernommen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wer arbeitet, der bekommt auch Hunger. Im eigens vom DRK aufgebauten Zelt am Rathaus gab es zwei Suppen zur Auswahl – eine Gemüsevariante und eine Gulaschsuppe. Das Geld dafür hatte die Stadt zur Verfügung gestellt.

Wer sich am Samstag noch nicht an der Putzaktion beteiligen konnte, der hat noch bis zur nächsten Woche Zeit genug. Erst dann werden die Weihnachtsbäume in der Wildeshauser Innenstadt aufgestellt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.