Wildeshausen Die Stadt Wildeshausen verhandelt mit der Stuttgarter Nanz-Gruppe über den Bau eines Autohofes im geplanten Industriegebiet Wildeshausen-West an der A 1.

Wie Wirtschaftsförderer Claus Marx am Donnerstagabend im Ausschuss für Stadtplanung, Bau und Umwelt erläuterte, sind verschiedene Varianten vorstellbar. Zum einen könnte der Investor, der in Deutschland mehrere Autohöfe plant, einen Teil der rund 22 Hektar selbst entwickeln und bebauen, die Stadt den anderen Teil. Laut Marx gibt es drei Unternehmen in der Kreisstadt, die gern in das Industriegebiet an der Autobahn umsiedeln wollen.

Zum anderen gebe es die Variante, dass die Nanz-Gruppe das gesamte Industriegebiet entwickelt. Der Investor habe schon mit fast allen Eigentümern gesprochen. Die Stadt besitzt dort laut Marx 7,5 Hektar Land. Mitte März soll es weitere Gespräche gegeben.

Zum zweiten von Bürgermeister Jens Kuraschinski kürzlich ins Spiel gebrachten Investor aus der Region machte der Wirtschaftsförderer keine Angaben.

Mehrheitlich lehnte der Ausschuss das von der Gruppe Grüne/Piraten beantragte Moratorium ab. Durch den Antrag sollte erreicht werden, dass das Verfahren für ein Jahr ausgesetzt wird. Danach sollten alle Ausgaben und Einnahmen durch Planer neu bewertet werden. Laut Marx hat die Stadt bislang 408 000 Euro in Wildeshausen-West investiert. 340 000 entfielen auf den Grunderwerb, der Rest seien Planungskosten.

Auf Nachfrage äußerte sich Marx optimistisch, dass der Landkreis das Industriegebiet genehmigen wird. 2019 seien die Pläne mit der Kreisverwaltung erörtert worden. 2014 hatte die Stadt ihren Antrag noch zurück gezogen, weil die Kreisverwaltung erhebliche Bedenken angemeldet hatte.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.