Wildeshausen Auch am Kreishaus in Wildeshausen können E-Auto-Fahrer nun kostenlos Strom tanken. Am Mittwoch wurde die Ladesäule in Betrieb genommen. Partner ist die EWE. Erster Kreisrat Christian Wolf, Klimaschutzbeauftragte Manuela Schöne sowie Tönjes Itgen (EWE Vertrieb) und Andreas Wennmann (EWE Netz) berichteten, dass es inzwischen in allen Kommunen des Landkreises mindestens eine öffentliche Ladestation für E-Autos gibt. „In Kooperation mit der EWE sind es jetzt neun“, so Schöne. Insgesamt gebe es im Landkreis Oldenburg 29 E-Stationen mit 82 Ladepunkten.

Die Ladesäule auf dem Parkplatz des Landkreises an der Delmenhorster Straße in Wildeshausen verfügt über zwei Ladepunkte. Das heißt, zwei Autos können gleichzeitig aufgeladen werden. Laut Itgen beträgt die Ladekapazität 22 Kilowatt. Wer tanken will, kann sich während der Öffnungszeiten der Kreisverwaltung am Informationsschalter eine Tankkarte ausleihen. Gleiches gelte für die anderen acht öffentlichen EWE-Stationen im Kreis.

Schöne bezeichnete die Elektromobilität als wichtigen Baustein im Klimaschutzkonzept des Landkreises. Nach ihrer Angabe gibt es derzeit 120 Elektroautos im Landkreis Oldenburg. „Jeder Bürger aus dem Kreisgebiet, der sich ein Elektroauto kauft, erhält vom Landkreis eine Karte dazu und kann damit ein Jahr lang kostenlos Strom tanken“, so Schöne.

Auf der Agenda stehen weiterhin die Bürgerautos. Die elektrobetriebenen Fahrzeuge sollen wie Sammeltaxen eingesetzt werden und beispielsweise ältere Menschen abholen, um sie zum Arzt oder Einkaufen zu bringen. Je ein Bürgerauto ist für die Gemeinden Dünsen, Ganderkesee, Kirchseelte und Dötlingen vorgesehen. Zudem ein E-Auto für die Berufsbildenden Schulen Wildeshausen zum Zwecke des Unterrichts und für Fahrten des Hausmeisters.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Kreisverwaltung bekommt für ihren Fuhrpark mit 25 Fahrzeugen nächstes Jahr auch ein oder zwei Elektroautos. In der Vergangenheit hatte der Landkreis aus Gründen der Wirtschaftlichkeit gezögert. „Wir haben als öffentliche Hand aber eine Vorbildfunktion“, meinte Wolf. In der Tiefgarage können seit kurzem sechs E-Autos geladen werden.

Die EWE ist nach Angaben von Itgen nicht nur Partner der Kommunen. Auch mit der LzO und mit Edeka gebe es Verträge. In ihrem Verbreitungsgebiet gibt es derzeit etwa 225 Ladesäulen für 450 Autos.

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.