Wildeshausen Mit einer umfangreichen Tagesordnung hat der Ausschuss für Stadtplanung, Bau und Umwelt des Wildeshauser Rates am Mittwoch, 27. November, um 18.15 Uhr im Stadthaus zu tun.

Unter anderem geht es im öffentlichen Teil um die Aufnahme des Bauernmarschweges und des Ochsenbergweges in das Straßenneubauprogramm, zudem um die Prioritätenlisten zur Sanierung der Straßen. Thematisiert wird auch der Baumschutz in der Kreisstadt, ebenso ein Programm zur Förderung von mehr Bäumen im Stadtgebiet. Die Parkplätze auf dem Gildeplatz stehen ebenso auf der Tagesordnung wie der Bebauungsplatz „Gewerbegebiet Stockenkamp“ mit den Erweiterungsplänen des Hotels Wildeshauser Hof, die offenbar nicht mehr verfolgt werden.

Besprochen werden im Fachausschuss auch der Flächennutzungsplan „Windpark Glane“, die Aufstellung des Bebauungsplans „Auf der Braake“ mit der Planung für einen neuen Parkplatz in Zwischenbrücken, die Aufstellung des Bebauungsplans Westring, die Aufstellung des Bebauungsplans „Vor Barg-loy“ Teil D, die Aufstellung des Bebauungsplans „Vor dem Esch“, die Änderung des Bebauungsplans „Stadtfelde“, die Änderung der Friedhofssatzung und der Endausbau der Benzstraße.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.