Wildeshausen /Aldrup Mit großer Betroffenheit gibt die Agrarfrost GmbH & Co. KG den Tod des Firmengründers Reinhold Stöver bekannt. Reinhold Stöver verstarb am Donnerstag, 19. Oktober, im Alter von 79 Jahren in Aldrup bei Wildeshausen (Landkreis Oldenburg). Der Unternehmer hinterlässt Ehefrau, drei Kinder und zahlreiche Enkelkinder. Die Fahnen vor der Unternehmenszentrale wehen seit heute Morgen auf Halbmast.

Reinhold Stöver gründete 1967 das Unternehmen Agrarfrost, das heute der größte deutsche Hersteller von Lebensmitteln auf Kartoffelbasis ist. Im Familienunternehmen Agrarfrost werden jährlich etwa 550.000 Tonnen Kartoffeln zu Kartoffelspezialitäten wie Pommes frites, Kroketten, Kartoffelpuffern und Chips verarbeitet. Im Jahr 2007 übergab der Unternehmer die Geschäftsführung an seinen Sohn Eike Stöver (45 Jahre).

Nach einer Informationsreise in die USA 1967 startete der damals 29-jährige Aldruper Landwirt Reinhold Stöver mit der Herstellung vorfrittierter Kartoffeln. Er kaufte eine gebrauchte Maschine zur Herstellung von Pommes frites, die er mit dem Verkauf seiner Milchkühe finanzierte – zu damaligen Zeiten ein erhebliches unternehmerisches Risiko. Bereits im ersten Jahr verarbeitete er 600 Tonnen Kartoffeln und erzielte einen Umsatz von 200.000 D-Mark.

Durch den Direktvertrieb frischer Pommes frites an die Gastronomie legte er den Grundstein für die erfolgreiche Firmengeschichte von Agrarfrost. Da die eigenen Ackerflächen von Reinhold Stöver für den Anbau der Kartoffeln bald nicht mehr ausreichten, schloss er ab 1970 mit anderen Landwirten Anbau- und Abnahmeverträge für deren Kartoffeln. Noch heute gilt Reinhold Stöver als Pionier des Kartoffelvertraganbaus in Deutschland. Agrarfrost ist mit ihrer integrierten und transparenten Produktion vom Kartoffelanbau über die Kartoffelernte bis zur Herstellung und Auslieferung von tiefgekühlten Kartoffelspezialitäten und Chips heute auf allen Weltmärkten aktiv.

Reinhold Stöver war seit jeher seiner Heimat, der Stadt Wildeshausen und dem Landkreis Oldenburg tief verbunden. Daher engagierte er sich in verschiedensten Ehrenämtern. So war er von 1972 bis 1991 CDU-Ratsmitglied der Stadt Wildeshausen, fungierte als Vorsitzender des Haushaltausschusses und war Mitglied im Verwaltungsausschuss.

Gleichzeitig war er von 1977 bis 1991 Mitglied des Kreistages des Landkreises Oldenburg. Während seiner vielfältigen Tätigkeiten für die Stadt Wildeshausen und beim Landkreis Oldenburg war er wesentlich an der positiven Entwicklung der Region beteiligt. Er gründete 1992 die Wildeshauser Mittelstandsvereinigung, dessen Ehrenvorsitzender er bis zuletzt war und die heute über 200 Mitglieder hat. Seine politische und unternehmerische Tätigkeit betrieb der Unternehmer mit großem Engagement und mit steter Freude.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seine Leidenschaft waren die Jagd und der Schießsport, bei dem er zahlreiche deutsche und europäische Meistertitel gewinnen konnte. Darüber hinaus gründete und unterstützte er den Fußballverein Grün Weiß Kleinenkneten. Für sein Engagement wurde ihm 2004 vom damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff das Verdienstkreuz 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens verliehen.

Erst kürzlich hatte das Unternehmen Agrarfrost mit vielen Ehrengästen das 50-jährige Bestehen gefeiert.

NWZ-Trauer.de
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.