Sandkrug „In die Jahre gekommen“ war der alte Lichterschmuck, der seit vielen Jahren zum Weihnachtsfest die Straßen in Sandkrug festlich erstrahlen ließ. Der Vorstand des Gewerbe- und Handelsvereins Sandkrug-Streekermoor-Hatterwüsting hat deshalb etwas in die Tat umgesetzt, über das er schon seit längerer Zeit nachgedacht hatte – das Umrüsten auf moderne LED-Technik.

Wenn auch der ursprünglich genannte Betrag von 15 000 Euro zunächst die Euphorie des Vorstandes ein wenig dämpfte, so war die Vorstellung eines völligen Verzichts in diesem Jahr auch aufgrund zahlreicher Defekte der Lichterkette einfach nicht mehr akzeptabel. Schließlich gelang es, den Lampenschmuck für 8000 Euro zu bekommen – ausgestattet mit LED-Birnen, die eine 90-prozentige Stromersparnis bescheren werden. Das freut den Vorsitzenden Gregor Holtrup und seine Mitstreiter besonders. Die Gemeinde Hatten zeigte sich bereit, die Neuanschaffung mit 6000 Euro zu unterstützen und so damit beizutragen, dass sich Sandkrug zum Weihnachtsfest wieder in gewohntem Lichterglanz präsentieren kann. Auch die vom Verein angesprochenen Gewerbetreibenden deckten mit ihren Spenden die Anschaffungskosten mit ab.

Die Freiwillige Sandkruger Feuerwehr leistete am Montagabend wieder entscheidende Hilfe, um den Lichterschmuck an den Laternenmasten im Ort anzubringen. Seit diesem Abend strahlen die Sterne wieder in der Astruper Straße, Bahnhofstraße und am Mühlenweg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nur noch anderthalb Wochen, dann steht der beliebte, vom Gewerbe- und Handelsverein organisierte Sandkruger Weihnachtsmarkt am 2. Adventswochenende (3. und 4. Dezember) auf dem Auvers-le-Hamon-Platz in der idyllischen Umgebung des Barneführer Holzes vor der Tür. Es wird wieder ein romantisches Hüttendorf aufgebaut und zahlreiche Vereine, Organisationen und Initiativen bieten in ihren Hütten, Pavillons und Zelten Geschenkartikel, Leckereien, Punsch, Glühwein und Kulinarisches an. Der Köhrmann-Hof sorgt mit Tannenbäumen für die richtige Atmosphäre.

Mit dem adventlichen Singen für alle Generationen öffnet der Weihnachtsmarkt am Sonnabend um 18 Uhr. Am Sonntag bereichert ab 11 Uhr das Ponyreiten, ein Karussell, Bungee-Jumping und eine Hundeschlittenfahrt in die Osenberge das Geschehen. Höhepunkt wird die Ankunft des Weihnachtsmann sein, der um 15 Uhr für die Kinder „süße Tüten“ im Gepäck hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.