Dötlingen Der Verein Waldreitschule Dötlingen verabschiedete mit einer großen Mehrheit während seiner Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend den neuen Vertrag mit Familie Aschenbeck. Da die beiden Reithallen des Stalls Aschenbeck zukünftig anderweitig verpachtet sind, musste sich der Verein neu orientieren. „In Zukunft wird der Verein offiziell seinen Standort auf dem Hof Aschenbeck behalten und für seine Mitglieder auch weiterhin Veranstaltungen und Lehrgänge organisieren“, erklärt die erste Vorsitzende Christa Verhaeg. „Nur, dass wir für diese Lehrgänge in Zukunft andere Hallen nutzen müssen.“

Der Reitschulbetrieb des Vereins habe sich aufgelöst. Die Waldreitschule habe keine eigenen Schulpferde mehr. „Natürlich ist das schade, aber wir werden uns nun umorientieren“, sagt Verhaeg. Sie blickt positiv in die Zukunft, die Mitglieder werden nun versuchen, ein neues Vereinsleben zu etablieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neuigkeiten gibt es auch im Vorstand der Waldreitschule: Einer der beiden stellvertretenden Vorsitzenden ist nun Wolfgang Ziegler. Die Sportwartin Vera Schröder hat ihre Aufgaben niedergelegt, diese sind jetzt auf die anderen Vorstandsmitglieder verteilt.

Ebenfalls beschlossen wurde auf der Jahreshauptversammlung, dass die Mitgliedsbeiträge angesichts der Hallensituation gesenkt werden. Erwachsene zahlen 30 Euro im Jahr und Jugendliche 25 Euro. Die Senkung der Beiträge war auch deshalb möglich, weil der Verein seit dem 1. Januar 2015 schuldenfrei ist. Diese Nachricht ist für den Verein in seiner schwierigen Lage sehr gut, da es zeigt, dass er trotz allem eine Zukunft hat. Positiv sind auch die sportlichen Leistungen des Vereins: Besonders hervorgehoben wurde Vereins-Springreiter Hendrik van der Veer. Aber auch andere Reiter des Vereins blicken auf erfolgreiche Turniere zurück. „Ich war erstaunt, wie viele Erfolge wir in diesem Jahr bis jetzt feiern konnten“, freut sich Verhaeg. „Unsere Turnierreiter sind natürlich froh, dass wir als Verein nach wie vor bestehen.“ So können sie weiterhin für die Waldreitschule starten.

Lina Brunnée Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.