WILDESHAUSEN Improvisationstheater, Galaempfang und Topband: Die Fun Factory feierte groß ihr Zehnjähriges am Wochenende.

Von Frank Jacob WILDESHAUSEN - Ein abergläubischer Mensch ist Thorsten Bruns nicht. Sonst hätte er sich vermutlich kaum entschlossen, die Diskothek Fun Factory an einem Freitag, den 13. zu eröffnen. Zehn Jahre liegt die Geburtsstunde der Wildeshauser Großraumdisko inzwischen zurück. Grund genug, das Wiegenfest pompös zu feiern.

Am Sonnabend hatte Fun-Geschäftsführer Bruns deshalb zu einem Galaempfang an die Visbeker Straße geladen, an dem mehr als 400 Gäste, darunter Geschäftsleute, Freunde, Politiker und viele mehr, teilnahmen. „Jeder von euch hat als kleines Puzzlestück zu diesem Erfolg beigetragen“, sagte Bruns, der sich auch im Namen seiner Geschäftspartner Martin Schlüter und Michael Büter für die zahlreichen Glückwünsche bedankte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Fun Factory nannte Bruns ein „erfolgreiches Unternehmen“. Seinem engagierten Team sprach der Geschäftsführer besonderen Dank aus „für den unermüdlichen Einsatz“. Für ihr großes Verständnis dankte Bruns jedoch an erster Stelle seiner Lebensgefährtin Nicole Behnen.

Die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Wildeshausen, Christa Plate, nannte die Diskothek in ihrem Grußwort den „Treffpunkt des Nordens“. Die Fun Factory hätte ihren Erfolgs- und Bekanntheitsgrad stetig gesteigert. „Das zeichnet Sie aus, Herr Bruns“, sagte Plate.

Während die Gala-Gäste am üppigen Büfett schlemmten und anschließend beim Auftritt des Kölner Improvisationstheaters „Frizzles“ mitunter Tränen lachten, füllte sich der benachbarte Tanztempel allmählich mit dem Partyvolk. Tausende Besucher feierten das zehnjährige Bestehen der Diskothek.

Nachdem am Freitag ein „Best of“ der Fun-Factory-Mottopartys auf dem Programm gestanden hatte, sorgte am Sonnabend die Hermes House Band für mächtig Stimmung. Rund eine Stunde unterhielt die Party-Band, spielte Hits wie „Live is Life“, „Amarillo“, „I Will Survive“ und „Country Roads“. Die Stimmung erreichte während des Auftritts ihren Siedepunkt, die Tanzfläche war zum Bersten gefüllt, ununterbrochen gingen die Hände in den Himmel und wurden von links nach rechts geschwenkt. Zum Zehnjährigen verausgabten sich die Besucher völlig.

Mehr Informationen unter www.funfact.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.