AHLHORN Tassen, Teller und Teekannen sind bei „Pötte und Pannen“ reichlich zu finden. Der von ehrenamtlichen Mitarbeitern betriebene Laden der evangelischen Kirchengemeinde Ahlhorn besteht seit vier Jahren und erfreut sich großen Anklangs.

Bedürftige aus der Gemeinde Großenkneten finden hier gebrauchte, gut erhaltene Haushaltsgegenstände: von Gläsern über Besteck bis zu Kaffeemaschinen. „Töpfe und Pfannen mit intakter Beschichtung sind besonders gefragt“, weiß Inge Horstmann, die seit Eröffnung der Einrichtung im Obergeschoss der DRK-Kleiderkammer an der Wildeshauser Straße 73 mit dabei ist.

Nicht nur Bedürftige machen von dem großen Angebot Gebrauch. Es gäbe sogar ein älteres Paar, das nach bestimmten Geschirr aus den 80er Jahren suche, so Horstmann. Auch Einzelteile, die zu Hause kaputt gegangen sind, können mit etwas Glück „aufgespürt“ werden.

Um die zahlreichen Spenden der Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde kümmern sich sechs Frauen: Inge Horstmann, Gabi Wollin, Karin Blonowski, Irmtraut Kernebeck, Heidi Nee und Ulrike Tempelmann sorgen dafür, dass die Regale immer gefüllt sind. Kleinigkeiten werden während den Öffnungszeiten – jeden Dienstag zwischen 15 und 17 Uhr – jede Woche abgegeben.

„Leider haben wir auch viele Sachen dabei, die wir nicht verkaufen können und entsorgen müssen“, sagt Karin Blonowski. „Polterabend wird in der Gemeinde wohl nicht mehr gefeiert?“, fragen sich die Frauen. Paare, die den Bund fürs Leben eingehen, seien herzlich eingeladen, sich Geschirr für den Polterabend abzuholen, sind sich alle einig.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gläser, Kaffeebecher oder Teller gibt es bereits ab zehn Cent, aber vieles lasse sich nicht mehr verkaufen und wird verschenkt. Die Einnahmen von „Pötte und Pannen“ werden für die Miete des Ladens verwendet.

Spaß macht allen Frauen die wöchentliche Arbeit und das Zusammentreffen. „Ich habe das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun“, erklärt Irmtraut Kernebeck. Freuen würden sich die ehrenamtliche Mitarbeiterinnen über weitere Spenden. Mehr Informationen über „Pötte und Pannen“ gibt es unter 0152/04648481.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.