Sandkrug „Sandkruger Futterkorb“, so heißt ein zurzeit besonders beliebtes Produkt des Naturschutzbundes in Hatten. „Das ist unser Renner“, sagt Wolfgang Riemer. Der Nabu-Sprecher hat das ungemein effiziente Futtergestell auch im eigenen Garten hängen. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Meisenknödeln hängen hier teilweise mehr als eine Handvoll Vögel an der Futterquelle und picken genüsslich die Mischung heraus. Ein Kilo Haferflocken und ein Kilo Frittierfett ergeben eine Portion, die reichlich Energie liefern. Ökologisch auch positiv: Nichts muss weggeschmissen werden: Nachfüllsätze kosten fünf Euro und können beim Nabu Hatten über die Homepage (www.nabu-hatten.de) nachbestellt werden. Mit Gestell kostet der Sandkruger Futterkorb 10,50 Euro.

Kröten für Munderloh

Bessere Lebensbedingungen für Amphibien soll ein 2017 gestartetes Projekt in Munderloh schaffen. In einem Waldstück liegende Teiche werden mit Hilfe des Amphibienspezialisten Wilfried Vogel soweit freigelegt, dass ausreichend Sonne das Wasser erwärmen kann. Hier sollen dann Knoblauchkröten wieder angesiedelt werden. Der sandige Untergrund sei dafür ideal, so der Nabu. Im Frühjahr 2019 sollen Kaulquappen aufgezogen und im Sommer eingesetzt werden.

Blumen fürs Rough

Eine Kooperation hat der Nabu nach Angaben von Helmuth Koopmann auch mit dem Golfplatz Oldenburger Land in Dingstede begonnen. Auf den sogenannten Roughs, abseits der eigentlichen Spielbahnen, sollen auf 300 m² Wildblumenmischungen ausgesät werden, die der Nabu zur Verfügung stellt. Außerdem sollen mehrere hundert Nistkästen an den Bäumen auf dem 61 ha großen Gelände angebracht werden. Nach und nach sollen auch die Teiche als Lebensraum für Amphibien optimiert werden. „Ein ganz großes Projekt für die nächsten Jahre“, so Koopmann.

Neuer Naschgarten

Gefragt ist der Nabu in diesem Jahr auch bei der Umwandlung des Spielplatzes Pappelallee in Streekermoor in einen Obst-Naschgarten mit Insektenhotel, Nistkästen, Infotafeln sowie Bänken und Tischen zum Verweilen.

Wettbewerb läuft

Im April und August besucht eine Jury insgesamt 55 Gärten in der Gemeinde, die beim vor gut vier Monaten gestarteten Wettbewerb mitmachen. Ziel ist es, die Gärten wieder stärker als Nahrungsquelle für viele nützliche Insekten zu machen – davon profitieren am Ende auch die Vögel und Menschen. Die besten Ergebnisse werden im Herbst prämiert.

Gelegenheit, Pflanzen für den Garten zu kaufen, bietet am Samstag vor Karfreitag, 24. März, der Staudenflohmarkt vor der Ev. Kirche. Wer auch verkaufen möchte, kann sich schon jetzt melden (helmuth.koopmann@gmail.com).

In fünf Jahren 240 Mitglieder

Der Nabu Hatten besteht seit fünf Jahren. Aus 130 Mitgliedern im Gründungsjahr wurden mittlerweile 240. Aktiv arbeiten etwa 60 regelmäßig bei Aktionen der Arbeitsgruppe mit. Die Treffen finden an jedem ersten Donnerstag eines Monats um 19.30 Uhr im Pfefferkorn, Bahnhofstraße 11, in Sandkrug statt. Seit drei Jahren gibt es auch eine Jugendgruppe (Naju). Sie trifft sich im Winter im Werkraum der Waldschule (Kontakt: Telefon  04481 8207).

Viele Nistkästen

Nistkästen werden in den nächsten Monaten auf vielen öffentlichen Flächen angebracht: im Bürgerpark, dem Schulhof der Grundschule Sandkrug, der Pappelallee und an der Wildeshauser Straße (nahe Kreisel).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu den Seehundbänken

Die Sommerfahrt führt mit einem Kutter auf die Insel Spiekeroog. Geplant sind u.a. ein Besuch der Seehundbänke und ein Schaufischen. Die Leitung hat Silke Kreusel. 50 Plätze sind frei, Nabu-Mitglieder haben Vorrang (Anmeldung per Mail an Helmuth Koopmann). Los geht’s mit dem Bus ab Sandkrug.

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.