TWEELBäKE Über elf Kilogramm schwer und 87 Zentimeter lang war die größte Forelle, die beim Riesenforellen-Cup auf „Meisters Forellenhof“ in Tweelbäke gefangen wurde. Von Anfang März bis Ende Juli hatte der Angelsee den Wettbewerb veranstaltet. Die drei Angler mit den größten Fischen wurden mit Geldpreisen belohnt. Dazu lud Iris Meister, die Betreiberin des Forellenhofes, jetzt an den Angelsee.

Den größten Fisch an der Angel hatte Alexander Stoll aus Bremen, der extra für das Riesenforellenangeln nach Tweelbäke gekommen war. Seine Forelle wog 11,4 Kilogramm. Mit 9,6 Kilogramm war die Forelle von Martin Dirks die zweitschwerste. Der Wardenburger war aus gesundheitlichen Gründen bei der Übergabe der Geldpreise verhindert. Nur 100 Gramm weniger hatte die Forelle von Zeljko Iveljic. Mit dem 80 Zentimeter großen Fisch sicherte sich der Bremer den dritten Platz. „Die Forelle hat super geschmeckt“, berichtet er über seinen Fang. An dem Riesenforellen-Cup hatte er nur zufällig teilgenommen.

Der größte Fang gelang Alexander Stoll bereits am ersten Tag des Cups. Nach acht Stunden Warten habe die Forelle angebissen, berichtete er. Allerdings hat die mit 13 Kilogramm schwerste Forelle, die in den See eingesetzt wurde, bis jetzt bei noch keinem Angler angebissen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Über fünf Monate hatten zahlreiche Angler ihr Glück versucht. „Am ersten Tag haben 80 Angler teilgenommen“, berichtete Iris Meister. Auch bei den Terminen fürs Nachtangeln, zu denen zusätzlich Riesenforellen zwischen fünf und dreizehn Kilo in den Angelteich eingesetzt wurden, sei die Beteiligung sehr groß gewesen. Mit dem Riesenforellen-Cup habe der Forellenhof seinen Kunden ein besonderes Angebot machen wollen, erklärt Iris Meister, die den Familienbetrieb gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Vater betreibt.

Mit der Übernahme des Forellenhofes vor dreieinhalb Jahren sei für sie ein Traum in Erfüllung gegangen, sagt die ehemalige Berufskraftfahrerin Meister. Sie habe es noch keinen Tag bereut, den Platz auf dem Lkw gegen die Arbeit am Fischteich eingetauscht zu haben.

„Meisters Forellenhof“ hat das ganze Jahr über geöffnet und bietet seinen Kunden Sonderangebote wie „Sparangeln“ und „Rentnerangeln“. Auch die Ausrichtung von Kindergeburtstagen ist möglich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.