LITTEL Der Milchkontrollverein Wardenburg wertet das zurückliegende Geschäftsjahr 2008 gemessen an der weltweiten Marktentwicklung zurückhaltend positiv. Auf der Jahreshauptversammlung im Litteler Krug zeichnete der Verein ein wechselhaftes Bild. Die Zahl der Betriebe hat sich im vergangenen Jahr um fünf Stellen verringert. Damit verzeichnet der Verein gegenwärtig noch 122 Betriebe. Dennoch ist die Zahl der Kühe um 207 auf insgesamt 5499 Tiere beträchtlich gestiegen. Im Durchschnitt wuchs so jeder Milch produzierende Betrieb in 2008 um drei Kühe.

„Wir sind mit dem Wirtschaftsjahr 2008 durchaus zufrieden“, betonte der Vorsitzende August Griepenkerl. Das bescheinigte im anschließenden Bericht für den Landeskontrollverband Weser-Ems Dr. Ernst Bohlsen. Insgesamt zeige die Entwicklung im gesamten Weser-Ems-Gebiet eine deutliche Zunahme an Kuhbeständen. Es seien 25 000 Kühe mehr als vor zwei Jahren, was einen Bestand von 317 432 Kühen ausmache. Was den Betrieben sicherlich zu schaffen gemacht habe und mache, sei die Blauzungen-Seuche und die damit verbundenen Einschränkungen für Viehtransporte.

Die Entwicklung der Milchleistung hat sich durchschnittlich um 124 Milchkilogramm verringert, das heißt insgesamt um 9136 Kilogramm abgenommen. Die Zahlen trug der Geschäftsführer des Wardenburger Milchkontrollvereins, Ewald Cramer, vor. Den Rückgang führte unter anderem auf die gestiegenen Preise für Kraftfutter und die Blauzungenkrankheit zurück.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der übergelagerte Landeskontrollverband hat für 5768 Betriebe den Jahresabschluss in der Milchleistungsprüfung erstellt. Im Gebiet Weser-Ems hat die Kuh Candia aus dem Betrieb Diekmann in Bokeloh die höchste 305-Tage-Leistung erbracht. Sie gab 18 513 Kilo Milch bei einem Fettgehalt von 3,62 Prozent (670 Kilo) und einem Eiweißgehalt von 3,24 Prozent (600 Kilo).

Deutschland sei innerhalb der EU der größte Milcherzeuger. Auf dem Weltmarkt liege Indien vor den Vereinigten Staaten: „China ist allerdings der Wachstumsmarkt der Zukunft“, gab Dr. Ernst Bohlsen in seinen Ausführungen zu bedenken. Bei den Neuwahlen wurden sowohl Vorsitzender August Griepenkerl als auch die Vertrauensleute in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Der Vorstand setzt sich zusammen aus 1. Vorsitzender August Griepenkerl, Stellvertreter Heino Wübbeler, Geschäftsführer Ewald Cramer und Vorstandsmitglied Georg Otten. Vertrauensleute in der Gemeinde Wardenburg sind Heinz Bliefernich (Benthullen), Arno Setje (Charlottendorf) und Frank Schröder (Benthullen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.