GANDERKESEE Lauter strahlende Gesichter gab es am Mittwochnachmittag in der LzO-Filiale Ganderkesee. Dort überreichten Gastgeber und Filialleiter Klaus Döring sowie Gaby Schneider-Schelling, Chefin vom Dienst der NWZ, die Preise an die Gewinner der Aktion „Ganderkeseer Mensch des Jahres“. Stellvertretend „für mehr als 120 Teilnehmer“ bedankte Gaby Schneider-Schelling sich bei den drei Glücklichen für die Vielzahl an Vorschlägen. Auch wenn die der Anwesenden von der Jury diesmal nicht zum „Menschen des Jahres 2007“ gewählt worden seien. Die hatte sich kurz vor Weihnachten für Thomas Neue entschieden. Der Lebensretter erhält an diesem Donnerstag seine Urkunde.

Ein Strahlen ragte am Mittwoch in der LzO-Filiale besonders heraus. Und das nicht allein, weil Carolin Twietmeyer den Hauptgewinn in Höhe von 500 Euro entgegen nehmen durfte. Die 17-Jährige aus Heide, die von Vater Hinnerk Twietmeyer zur Preisübergabe gefahren wurde, hat auch einen besonderen Verwendungszweck: „Ich will den Führerschein machen. Da passt das ganz gut.“ Vorgeschlagen hatte sie, wie mehr als 50 weitere Teilnehmer, Harm Dierk Kämena.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die beiden anderen Gewinner freuten sich nicht minder, zumal deren Beteiligung „gleich viel Wert“ sei, wie Gaby Schneider-Schelling betonte: „Ohne ihr Engagement könnten wir den Wettbewerb nicht durchführen.“ Dieter Strodthoff hatte den früheren VdK-Vorsitzenden Wilhelm Götze vorgeschlagen und darf sich über 300 Euro für den bevorstehenden Urlaub freuen, Renate Stolle über einen 200-Euro-Zuschuss zum gerade angeschafften Küchenherd. Sie hatte Heinz Gronewold für sein Engagement um den Hospizkreis vorgeschlagen. Und für Stolle steht schon fest, dass sie Ende des Jahres wieder jemanden vorschlagen wird, der es verdient hätte, „Mensch des Jahres“ zu werden.

Vielleicht kann auch Carolin Twietmeyer dann alleine zur Gewinnübergabe kommen. Denn auch sie kündigte an: „Nächstes Jahr mache ich wieder mit. Dann fürs Auto.“

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.