STENUM Immer mehr junge Männer scheitern daran, ihre Ausbildung im Handwerk erfolgreich abzuschließen. Das ist für die Betriebe angesichts der Tatsache, dass die Zahl der Bewerber um Lehrstellen kontinuierlich sinkt, besonders problematisch. Mit dieser Thematik beschäftigt sich das Handwerksforum, das die Kreishandwerkerschaft Delmenhorst/Oldenburg-Land am Dienstag, 13. März, ab 18 Uhr im Hotel Backenköhler in Stenum veranstaltet. Das Treffen steht unter der Fragestellung „Die Leistungskrise junger Männer: Was ist zu tun?“. Als Gastredner wurde der Direktor des Kriminologischen Instituts Niedersachsen, Professor Dr. Christian Pfeiffer, gewonnen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es gehöre zur Tradition des Handwerks, Jugendliche mit unterschiedlichen schulischen, sozialen und kulturellen Hintergründen für eine Ausbildung zu interessieren, heißt es in der Einladung. „Bei uns zählt nicht, wo man herkommt, sondern wo man hin will.“ Angesichts des wirtschaftlichen Aufschwungs und der demografischen Entwicklung werde es gerade für das beschäftigungsintensive Handwerk immer schwieriger, geeigneten Nachwuchs zu finden. Der Kreishandwerkerschaft gehören Betriebe aus Delmenhorst, Ganderkesee, Wildeshausen, Dötlingen und Harpstedt an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.