IMMER „Helmut, in meinen Augen hättest Du das Bundesverdienstkreuz verdient.“ – Mit diesen Worten zog Carsten Wichmann, Vorsitzender des Schützenvereins Bürstel-Immer, am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung seines Vereins quasi verbal den Hut. In seiner Laudatio würdigte er Helmut Wachtendorf, seit 45 Jahren Vereins- und seit 40 Jahren Vorstandsmitglied. Dessen Leistung sei „außergewöhnlich“ und in der Geschichte des Vereins sowie des Schützenbundes Ganderkesee „absolut einmalig“.

Wachtendorf, so sagte Wichmann, sei „Rückgrat des Vereins“ und wohl auch des Schützenbundes. 14 Jahre lang (1971 bis 1985) war der Geehrte stellvertretender Jugendwart, seither leitet er die Jugendabteilung.

Auf vielen Feldern tätig

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben dem großen Einsatz für den Nachwuchs sei Wachtendorf in vielerlei Bereichen für den Verein aktiv – mal als EDV-Experte, mal als Chefauswerter, auch durch Zupacken oder als „Wohltäter“. Als Dankeschön erhielten er und seine Frau Margit einen Abend im Palais im Park.

Schon vor der Versammlung hatte sich abgezeichnet, dass es einen Wechsel im Vorstand geben werde. Denn Pressewartin Meike Ordemann, Schülerwartin Sandra Woltjen und Damenschießmeisterin Andrea Müller hatten mitgeteilt, dass sie ihre Ämter aus zeitlichen Gründen nicht mehr ausüben könnten.

Zu Nachrückern wählten die Anwesenden Petra Holschen (Presse), Gerold Kruse (Schülerwart) und Heike Plate (Damenschießmeisterin). Ansonsten hieß es „Wiederwahl“ für: den Vorsitzenden Carsten Wichmann, Schriftwart Thomas Wemken, Damenwartin Petra Witte, Damenschießmeisterin Hildegard Spinning-Schumacher, die Schießmeister Holger Schlesier, Thorsten Schiller und Jörg Neuse, die Jugendwarte Sandra Brandenberg und Silvia Thomas, die Schülerwarte Frank Mahlendorf und Cord Brinkmann, den zweiten Fahnenträger Herwig Brinkmann und die stellvertretende Kassenwartin Petra Kläner.

Sparen für Schießanlage

Die Zahl der Mitglieder liege bei 429 und damit leicht unter Vorjahresniveau, berichtete Wichmann. Unterm Strich sei der Verein „super aufgestellt“. Da das Jahr 2010 auch finanziell sehr erfolgreich gewesen sei, zeigte er sich optimistisch, dass man sich in etwa vier Jahren die gewünschte neue Schießanlage anschaffen könne.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.