+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Termin für Pokal-Halbfinale steht
VfB Oldenburg fordert SV Meppen am 25. Mai

Oberhausen /Wüsting Elke Siems ist sauer: Seit Freitagmorgen, erzählt die Landwirtin, muss der Hof Siems in Oberhausen ohne Festnetztelefon und Internet auskommen. Versprechungen nach Anrufen bei der Störungsstelle der Telekom, dass das Problem bis Samstag beseitigt sein sollte, seien leider nicht in die Tat umgesetzt worden.

Auch am Montag blieb die Leitung tot, sagt Elke Siems. Nach ihren Worten sind noch weitere Anschlussnehmer, alles Kunden der Telekom, im Bereich Oberhausen und Wüsting seit Freitagmorgen betroffen.

Angeblich gebe es eine Störung in einem Schaltkasten in Wüsting, die werde man so schnell wie möglich beheben, erfuhr Elke Siems. Doch nichts geschah. Unzählige Male habe man die Störungs-Hotline der Telekom angerufen. Meistens habe nur ein Anrufbeantworter die Beschwerden entgegengenommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Familie Siems, die 48 Milchkühe hält, musste für die Übermittlung wichtiger Milchkontrolldaten bei Bekannten den PC nutzen. Diese seien Kunden der EWE. Dort funktioniere es, so Elke Siems.

Der Melkroboter, den Familie Siems betreibt, meldet Störungen immer verlässlich auf Handy und Festnetztelefon. Zurzeit allerdings funktioniert dieses wichtige Warnsystem nicht mehr.

Auch Dr. Frank Stickan, Tierarzt an der Neuenweger Reihe, gehört zu den Betroffenen. Um im Notfall erreichbar zu sein, wurde eine Umleitung aufs Handy geschaltet. Internet gibt es schon seit Freitag in der Praxis nicht mehr.

Die NWZ hat Montagnachmittag bei der Pressestelle der Telekom konkret nachgefragt. Die Antwort kam per Mail: Die Telekom-Techniker hätten noch einmal geprüft. Im Netz der Telekom liege keine größere Störung vor. Auch eine Einzelstörung vom Samstag, 19. Januar, sei bereits abgeschlossen. Wenn der betroffene Anschluss Probleme habe, müsste er die Störung unter der Telefonnummer 0800/3301000 melden. „Sofern er Kunde bei der Telekom ist“, so die Pressesprecherin. Sie verwies darauf, dass einige Anfragen hereingekommen seien, „bei denen sämtliche Kunden bei EWE Tel waren“. „Es ist unglaublich“, sagte zu dieser Antwort Telekom-Kundin Siems.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.