Mit folgenden Worten begrüßte Nicole Punschke, Betreuerin im Seniorenzentrum Wüsting, in diesen Tagen den Männergesangverein Wüsting: „Musik macht das Herz glücklich und wir freuen uns, dass sie hier sind“.

Rund 30 Minuten lang trugen die Sänger Stücke aus ihrem Repertoire vor. Bereits zum vierten Mal waren die Sänger in dem neu gebauten Seniorenzentrum zu Gast.

„Wir treten gerne vor Publikum auf, dafür üben wir schließlich auch“, sagte Gerd Claußen, 1. Vorsitzender des MGV. Doch dies war nicht der einzige Grund: „Zudem können wir damit zur Abwechslung der Bewohner beitragen“. Geleitet wurde der Chor von Klaus Johanning.

Unter dem Motto „Fisch mit Genuss“ stand eine Versammlung des Landfrauenvereins Hude im voll besetzten Saal des Hauses am Bahnhof. Vorsitzende Anke Meyer begrüßte als Referentin die Diplom-Ökotrophologin Ute Hecht von der Landwirtschaftskammer Aurich. Beim Verzehr von Fisch komme es auf die richtige Menge an, so die Referentin. Ernährungswissenschaftler rieten dazu, zwei- bis dreimal pro Woche Fisch zu essen.

In Deutschland kommen 16 Kilogramm pro Person im Jahr auf den Tisch, die Isländer essen pro Person 40 Kilogramm, also 250 Gramm/Tag.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als leichte und edle Speise stehe der Fisch hoch im Kurs. Ute Hecht stellte die großen Fischsorten vor: Lachs, Alaska-Seelachs, Hering, Thunfisch/Boniten und Forelle. Die beliebtesten Fischprodukte würden in Konserven/Marinaden, als Tiefkühlfisch und Räucherfisch gekauft, der Frischfisch habe nur einen sehr geringen Marktanteil von zehn Prozent. Fisch enthalte hochwertiges Protein, herzgesunde Omega 3 Fettsäuren, Vitamin A und D, die Spurenelemente Jod und Selen. Die Landfrauen hörten von Vorzügen verschiedener Fischsorten, Fotos machten Appetit.

„Allerdings verdirbt Fisch schnell und ist selbst gekühlt nur kurze Zeit haltbar“, riet die Referentin zu schneller Zubereitung und Verzehr. Wie erkennt man frischen Fisch? – „Fisch darf nicht nach Fisch riechen“, sagte Hecht. Zum Schluss gab es eine Fischrezepte-Sammlung und einen Einkaufsratgeber. ->  

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.