Steinkimmen In geselliger Runde bei Kaffee und Kuchen kamen am Sonntagnachmittag die Mitglieder des Ortsverbandes Falkenburg im Sozialverband Deutschland (SoVD) zur Jahreshauptversammlung zusammen. Vorsitzender Hans-Dieter Haschen nahm nach der Begrüßung in der Waldschänke Steinkimmen Grußworte von der stellvertretenden Bürgermeisterin Christel Zießler und von Gerold Porth, Vorsitzender des SoVD-Kreisverbandes Oldenburg, entgegen.

Keine großen Veränderungen brachten die Wahlen zum Vorstand: Hans-Dieter Haschen und Helmut Paul wurden als 1. und 2. Vorsitzender in ihren Ämtern bestätigt, Paul hat weiter auch das Amt des Pressewarts inne. Anke Stöver und Ursel Menkhaus-Wendt wurden neu zur 2. beziehungsweise 3. Revisorin gewählt, Helga Paul übernimmt das Amt der Ersatz-Kreisdelegierten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Urkunden und Ehrennadeln für langjährige Mitgliedschaft wurden Hans-Dieter Haschen (zehn Jahre) und seine Frau Irmgard (fünf Jahre) ausgezeichnet. Helga Paul war nicht anwesend, engagiert sich aber ebenfalls seit fünf Jahren ehrenamtlich für den Verein. Joachim Kipper gehört dem Verband seit zehn Jahren an und Herbert Engelmann bereits seit 50 Jahren. Sichtlich gerührt erzählte er, wie er zum Sozialverband, der damals noch Reichsbund hieß, gekommen war: „Ich habe beim Bau des Fernsehturms geholfen, dann hatte ich in etwa 170 Metern Höhe einen Unfall“. Danach habe er Probleme mit der Anerkennung seiner Behinderung gehabt, weshalb er in den Reichsbund eingetreten sei. Er arbeitete danach weiter in seinem Beruf als Zimmermann, wo es auch immer mal wieder zu kleineren Unfällen kam. Der Reichsbund sei da immer sein Ansprechpartner gewesen, besonders bei Schwierigkeiten mit den Ämtern. „Ich bin in all den Jahren immer gut mit dem Verband gefahren“, so Engelmann.

Für die Sommermonate hat der SoVD Falkenburg zwei Tagesfahrten geplant. Am 21. Juni geht es in die Wingst und an die Oste, am 16. August findet die „Kaffeefahrt ins Blaue“ statt. Weiterhin bietet der SoVD-Kreisverband jeden zweiten Dienstag im Monat Beratungssprechstunden im Rathaus Ganderkesee an. Ein Vortrag von Gastreferent Thomas Franzki, Leiter der Diabetiker-Selbsthilfegruppe Ganderkesee, zum Thema „Gesunde Ernährung im Alltag und bis ins hohe Alter“ rundete die Versammlung ab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.